Wortgeschichten

Vom Tschutten der Bälle und Schafe

Die Schweiz ist zwar im Achtelfinal der WM ausgeschieden, aber wir machen mit unseren Wortgeschichten zum Fussball weiter! Die Fachterminologie des Fussballs wurde Ende des 19. Jahrhunderts gleich zusammen mit dem Sport aus England in die Schweiz importiert. Darum heisst es in der Deutschschweiz immer noch Goal statt wie in unseren nördlichen Nachbarland eingedeutscht Tor, Penalty statt Strafstoss und Corner statt Eckstoss . Das hiesige tschuute,...
Weiterlesen
Markiert in:

tschegge

Das Wort der Woche ist „tschegge", kapieren. Wie wir alle wissen, steckt das englische „to check" dahinter. Allerdings: Das englische Verb kennt die Bedeutung „begreifen" gar nicht, es bedeutet vielmehr „anhalten, hemmen, prüfen". Seine Grundbedeutung ist jedoch der Ruf, der unserem deutschen „Schach!" entspricht; "to check" meint also ursprünglich „Schach bieten". Letztlich geht das Wort zurück auf persisch „shâh", zu deutsch „König".  (mit...
Weiterlesen
Markiert in:

tschuute (tschutte, schuute, schutte)

Das Wort der Woche ist – wie könnte es anders sein! – „tschuute" (oder „tschutte", „schuute", „schutte"), Fussball spielen. Es kommt von englisch „to shoot" = „schiessen; den Ball kicken", und erinnert daran, dass der Fussballsport aus England in die Schweiz gekommen ist. Auch die Namen einiger der ältesten Fussballclubs sind englisch, man denke etwa an den „Grasshopper Club Zürich" (gegründet 1886), die „Old Boys Basel" (1894) oder die Berner „Y...
Weiterlesen
Nach oben