mit näheren Angaben zu Autoren und Gewährsleuten

(zur Gesamtansicht)

AaAarb. Urk. Die Urkunden von Stadt und Amt Aarburg; bearb. von Georg Boner. Aarau 1965 (Aargauer Urkunden 15).
AaB. Bittschr. 1516
Bittschrift der Frauen von Baden an die acht regierenden Stände 1516 (abgedr. bei DHess 1818, 537/41). Online-Zugang
AaB. Disp(utation) 1526. Die Badener Disputation von 1526 – kommentierte Edition des Protokolls; hg. von Alfred Schindler und Wolfram Schneider-Lastin unter Mitarbeit von Ruth Jörg. Mit einer historischen Einleitung von Martin H. Jung. Zürich 2015.
AaB. Erbr. 1732
Erbrecht der Grafschaft Baden im Ergeüw 1637, bestätet 1732 (oO.; Mskr. von 1637 im Stadtarchiv Baden).
AaB. Formelb. 1508
Formelbuch von 1508 (im Stadtarchiv Baden).
AaB. Gantr. 1700
Gantrecht der Grafschaft Baden im Ergeuw 1700 [oO.].
AaB. Gericht(s)b(uch) Rats- und Richtbuch 1482/91 (Mskr. A.38.2 im Stadtarchiv Baden).
AaB. Holzordn. 1752
Holtz-Ordnung der Graffschafft Baden im Ergeuw 1752 [oO.].
AaB. Kurr. 1736
Kurrodel von Baden (Mskr.).
AaB. StB. (Stadtb.) Stadtbuch von Baden 1384. Nach einer Niederschrift aus dem Anf. des 16. Jhdts (abgedr. Arg(ov.) 1, 38/66, dann AaB. StR., 27/62). Online-Zugang Arg(ov.), AaB. StR.
AaB. StR. (Stadtr.) Die Stadtrechte von Baden und Brugg; bearb. und hg. von Friedrich Emil Welti und Walther Merz. A[a]rau 1899 (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 1. Teil, 2. Bd). Online-Zugang
AaB. Urb. 1490
Urbar der Grafschaft Baden [im Aargau 1490]; bearb. von [Friedrich] E[mil] Welti (abgedr. Arg(ov.) 3, 160/233). Online-Zugang
AaB. Urk. Die Urkunden des Stadtarchivs zu Baden im Aargau; hg. von Friedrich Emil Welti, 2 Bde. Bern 1896. 1899.
Aa Bauernh. 1996. 2002
Die Bauernhäuser des Kantons Aargau; von Pius Räber. Bd 1: Freiamt und Grafschaft Baden. Basel 1996. Bd 2: Fricktal und Berner Aargau. Baden 2002.
AaBr. Schulordn. 1495 s. Schulordn. Brugg.
AaBremg. StR. Die Stadtrechte von Bremgarten und Lenzburg; bearb. und hg. von Walther Merz. A[a]rau 1909 (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 1. Teil, 4. Bd). Online-Zugang
AaBremg. Urk. Die Urkunden des Stadtarchivs Bremgarten bis 1500; hg. von Walther Merz. Aarau 1938 (Aargauer Urkunden 8).
AaBr(ugg) Neuj. Neujahrsblatt, der aargauischen Jugend geweiht von der Brugger Bezirks-Gesellschaft für vaterländische Cultur. Brugg 1819/22. 1825/29.
AaBr(ugg) StR. s. AaB. StR.
AaBr. Urk. Die Urkunden des Stadtarchivs Brugg; hg. von Georg Boner. Aarau 1937 (Aargauer Urkunden 7).
Aa Dichterb. 1903
Aargauisches Dichterbuch. Festschrift zur Aargauischen Centenarfeier 1903; hg. von der Literarischen Gesellschaft Aarau. Aarau 1903.
Aa Feuerordn. 1806
Feuer-Ordnung für den Kanton Aargau. Aarau 1806.
Aa Forstges. 1860
Forstgesetz für den Kanton Aargau vom 29. Hornung 1860 (Nr 69 der Gesetzes-Sammlung für den eidgenössischen Kanton Aargau von 1856-1864. Bd 5. Aarau 1865).
Aa Gem. (1844) s. Gem.
AaGnad. Urk. Die Urkunden des Klosterarchivs Gnadenthal; bearb. von Paul Kläui. Aarau 1950 (Aargauer Urkunden 12).
AaHerm. Urk. Die Urkunden des Klosterarchivs Hermetschwil; bearb. von Paul Kläui. Aarau 1946 (Aargauer Urkunden 11).
Aa Instr. 1861
Instruktion für die Förster der Gemeinde-, Gerechtigkeits- und Genossenschaftswaldungen des Kantons [Aargau] vom 15. Januar 1861 (Nr 99 der Gesetzes-Sammlung für den eidgenössischen Kanton Aargau von 1856-1864. Bd 5. Aarau 1865).
Aa Jagdgesch(ichte) 1933
Zum 50-jährigen Jubiläum des Aargauischen Jagdschutzvereins 1883-1933. Aarau 1933.
AaK. Erbr. 1680
Erbrecht der Stadt Kaiserstuhl vom 23. Juli 1680 [oOuJ.].
AaK. StR. Die Stadtrechte von Kaiserstuhl und Klingnau; bearb. und hg. von Friedrich Emil Welti. A[a]rau 1905 (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 1. Teil, 3. Bd). Online-Zugang
AaK. Urk. Die Urkunden des Stadtarchivs Kaiserstuhl; bearb. von Paul Kläui. Aarau 1955 (Aargauer Urkunden 13).
AaKad. Brauchb. 1671 s. Brauchb. (Kadelb.) 1671.
Aa KD. Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau. Basel 1948ff.
AaKl(ingn). StR. s. AaK. StR.
AaKönigsf. CB. (Copialb.) Ältestes Kopialbuch der Urkunden des Klosters Königsfelden, geschrieben auf Veranlassung der Königin Agnes, mit kurzem Bericht über die Gründung des Klosters und die grossen Schenkungen der Königinwitwe Elisabeth und ihrer Tochter Königin Agnes (Mskr. im Aargauer Staatsarchiv, 14. Jhdt; tw. abgedr. in Arg(ov.) 5, 1/192). Online-Zugang Arg(ov.).
AaL. Forstordn. 1806
Forstordnung für die Stadt Lenzburg. Baden 1806.
AaL. StR. s. AaBremg. StR.
AaL. Urk. s. WMerz 1930.
AaLauf. StR. Die Stadtrechte von Laufenburg und Mellingen; bearb. und hg. von Friedrich Emil Welti und Walther Merz. A[a]rau 1915 (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 1. Teil, 6. Bd). Online-Zugang
AaLauf. Urk. Die Urkunden des Stadtarchivs Laufenburg; hg. von Karl Schib. Aarau 1935 (Aargauer Urkunden 6).
AaMeienberg AR. Amtsrecht von Meienberg (abgedr. ZfsR. 18b, 21/39; Arg(ov.) 9, 86/105; Aa Rq. 2009, 68/80). Online-Zugang ZfsR., Arg(ov.), Aa Rq. 2009
AaMell. StR. s. AaLauf. StR.
AaMell. Urk. Urkunden und Briefe des Stadtarchivs Mellingen bis zum Jahre 1550; bearb. von Heinrich Rohr. Aarau 1960 (Aargauer Urkunden 14).
AaMuri GOrdn. XVII. Haus- und Gesindeordnung des Klosters Muri. Mit Korrekturen letzter Hand aus dem Jahr 1694 (abgedr. Arg(ov.) 2, 61/106). Online-Zugang
AaMuri Osterspiel M. XIII. Das Osterspiel von Muri, nach den alten und neuen Fragmenten; hg. von Friedrich Ranke. Aarau 1944. Faksimiledruck [...]. Text des Osterspiels nach der Ausgabe von Friedrich Ranke. Übersetzung [ins Hochdeutsche] von Max Wehrli [...]. Basel 1967.
Aa Neuj. (1816. 1817)
Umriß der Geschichte des Aargaues. 1. Neujahrsblatt für die aargauische Jugend. Aarau 1816. – Umriß der Landesbeschreibung des eidsgenössischen Freistaats Aargau. 2. Neujahrsblatt für die aargauische Jugend. Aarau 1817.
Aa Neuj. s. auch Aar. Neuj.
AaRh. Ordensurk. Die Urkunden der Johanniterkommende Rheinfelden und die Rheinfelder Urkunden des Deutschordenshauses Altshausen; hg. von Friedrich Emil Welti. Aarau 1933 (Aargauer Urkunden 4).
AaRh. Stiftsurk. Die Urkunden des Stifts St. Martin in Rheinfelden; hg. von Friedrich Emil Welti. Aarau 1935 (Aargauer Urkunden 5).
AaRh. StR. Das Stadtrecht von Rheinfelden; bearb. und hg. von Friedrich Emil Welti. A[a]rau 1917 (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 1. Teil, 7. Bd). Online-Zugang
AaRh(einf). StR. 1290
Rheinfelder Stadtrecht von 1290 (abgedr. Arg(ov.) 1, 17/27). Online-Zugang
AaRh. StUrk. Die Urkunden des Stadtarchivs Rheinfelden; hg. von Friedrich Emil Welti. Aarau 1933 (Aargauer Urkunden 3).
AaRh. Urk. s. AaRh. Ordensurk., AaRh. StUrk., AaRh. Stiftsurk.
Aa Rq. 1922. 1923. 1926. 1927. 1933. 1976. 2006. 2009 Die Rechtsquellen des Kantons A[a]rgau (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 2. Teil: Rechte der Landschaft). 1. Bd: Amt A[a]rburg und Grafschaft Lenzburg; bearb. und hg. von Walther Merz. 1. Halbbd A[a]rau 1922. 2. Halbbd A[a]rau 1923. Online-Zugang 2. Bd: Die Oberämter Königsfelden, Biberstein und Kasteln; bearb. und hg. von Walther Merz. A[a]rau 1926. Online-Zugang 3. Bd: Das Oberamt Schenkenberg; bearb. und hg. von Walther Merz. A[a]rau 1927. Online-Zugang 5. Bd: Grafschaft Baden, Äussere Ämter; bearb. und hg. von Walther Merz. A[a]rau 1933. Online-Zugang 8. Bd: Die Freien Ämter I. Die Landvogteiverwaltung bis 1712; bearb. von Jean Jacques Siegrist. Aarau 1976. Online-Zugang 9. Bd: Die Freien Ämter II. Die Landvogteiverwaltung 1712 bis 1798. Die Reuss bis 1798; bearb. von Jean Jacques Siegrist und Anne-Marie Dubler. Basel 2006. Online-Zugang 10. Bd: Die Freien Ämter III. Die Ämter Meienberg und Merenschwand; bearb. von Jean Jaques Siegrist und Anne-Marie Dubler. Basel 2009. Online-Zugang
Aa Schulm(str). 1887
Jugenderinnerungen eines alten Schulmeisters; [von Heinrich Hunziker]. Aarau 1887. – MA. von AaSuhrent.
AaSion Totenb. 1320/95
Das älteste Totenbuch von Sion bei Klingnau; von Otto Mittler. Aarau 1937 (Festschrift F[riedrich] E[mil] Welti, 183/229).
Aa StR. s. Aar. StR.; AaB. StR. usw.
AaSuhr. Heimatkde 1967
Vereinigung für Heimatkunde des Suhrentales und Umgebung. 36. Jahresbericht pro 1967. [Schöftland 1968].
Aa Tagbl. (1931) s. Traute Heimat (1931).
Aa TB. 1860/1929
Taschenbuch der Historischen Gesellschaft des Kantons Aargau 1860/2; von E[rnst] L[udwig] Rochholz und K[arl] Schröter u. a. Aarau 1860/2, 1896/1930. Online-Zugang
AaVillm. JzB. 1656 Beschreibung der Schlacht zu Villmergen 1656 nach der gleichzeitigen Einzeichnung des Jahrzeitbuches der Villmerger Pfarkirche; hg. von E[rnst] L[udwig] Rochholz (abgedr. Arg(ov.) 5, 193/213). Online-Zugang
Aa WB. s. Hunz(iker).
Aa Weist(ümer) Amts-, Dorf- und Hofrechte aus dem Aargau; erhoben und rechts- und ortsgeschichtlich erklärt von Ernst Ludwig Rochholz (abgedr. Arg(ov.) 9, 1/178). Online-Zugang
AaWett. 1972
Wettingen; Dorf – Kloster – Stadt. Baden 1972.
AaWett. (Kloster-)Arch. Archiv des hochloblichen Gottshauses Wettingen. Sacri et Exempti Ordinis Cisterciensis [...]; mit Karte. Wettingen 1694. Online-Zugang
AaWett. Comp. (oder Prozess) 1767
Compendium zwischen dem Gotts-Hauss Wettingen und dasiger Höf-Besitzeren waltenden Streits [oOuJ.].
AaWett. Gerichtsherrl. 1560/1691
Offnungen deß Gottshauses Wettingen oder Gerichts-Herrligkeit über die Dörffer Wettingen, Dietikhon, Wirenloß [...]. In dem Jahr 1560. Auß dem authentischen Original nachgetruckt zu Wettingen 1691.
AaWett. Mem. (oder Prozess) 1769
Memoriale des Gottshauses Wettingen, in Betreff der mit den Besizeren der acht Höfen in dem Dorf Wettingen habenden Grund-Zinß-Streitigkeit. Wettingen 1769.
AaWild. Urk. s. WMerz 1931¹.
AaWohl. Mitt. 1902
Mitteilungen aus dem Stilleben und Haushalte der Gemeinde Wohlen. 4. Jg; verfaßt von FBeyli und hg. vom gemeinnützigen Ortsverein. Wohlen 1902.
AaZ. (An.) 1814 (1815) Anonymus ad Stalderum. Beitrag zu St.² [von Stiftskustos Franz Michael Maria Blunschi 1770/1831], aufgenommen in Zurzach in den Jahren 1814/17 (Auszüge aus verschollenem Mskr. im Stadtarchiv Luzern).
AaZof. JzB. E. XV. Das Jahrzeitbuch des Stifts Zofingen; hg. von Franz Zimmerlin (abgedr. bei WMerz 1915, 265/330).
AaZof. Stiftsurk. Die Urkunden des Stiftsarchivs Zofingen; bearb. von Georg Boner. Aarau 1945 (Aargauer Urkunden 10).
AaZof. StR. Das Stadtrecht von Zofingen; bearb. und hg. von Walther Merz. A[a]rau 1914 (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 1. Teil, 5. Bd; auch zitiert als AaZof. Rq.). Online-Zugang
Aa Ztg Aargauer Zeitung. Aarau 1996ff.
Aal = Johannes Aal, lat. Anguilla, geb. um 1500, gest. 1551. Pfarrer in Baden, Stiftsprobst zu St. Ursen in Solothurn.
Aal 1549. Tragoedia Joannis des heiligen vorlöuffers und töuffers Christi Jesu [...] gespilt durch ein eersame burgerschafft zuo Solothurn uff den 21. Julij anno 1549; [von Johannes Aal. Bern 1549]. Neu hg. von Ernst Meyer. Halle a/S. 1929 (Neudrucke deutscher Litteraturwerke des 16. und 17. Jhdts 263/7; vgl. HWyss 1959, 233).
Aar. Neuj. Aarauer Neujahrsblätter; hg. von der Literarischen und Lese-Gesellschaft Aarau. 2. Folge. Aarau 1927ff. Online-Zugang
Aar. StR. Das Stadtrecht von A[a]rau; bearb. und hg. von Walther Merz. A[a]rau 1898 (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XVI. Abt., 1. Teil, 1. Bd). Online-Zugang
Aar. Tagbl. (1931) s. Traute Heimat (1931).
Aar. Urk. Die Urkunden des Stadtarchivs Aarau; bearb. von Georg Boner. Aarau 1942 (Aargauer Urkunden 9).
Aar. U(rk)B. Urkundenbuch der Stadt Aarau; hg. von H[einrich] Boos. Aarau 1880 (abgedr. Arg(ov.) 11). Online-Zugang
EAbegg 1911 s. BSG. IV.
GAb Egg 1895
Beiträge zur Geschichte des urnerischen Schulwesens; von Gottfr. Ab Egg. Zug 1895 (Pädagog. Blätter 2, 40/7. 69/77. 104/9. 132/42. 161/9. 193/202. 228/38. 273/8. 680/92). Online-Zugang Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8, Teil 9
Abel Die deutschen Personen-Namen; von H[einrich] F[riedrich] Otto Abel. Berlin 1853. Online-Zugang
GAebersold 1915
Studien zur Geschichte der Landschaft Saanen. Berner Diss. von Gottfried Aebersold. Bern 1915.
MAebersold 1977
s Honorar und anderi baseldytschi Gschichte; von Maria Aebersold. Basel 1977.
Aebi 1819
Unpartheyische Winter-Abend-Gespräche über Erziehung, Dienstzeit, Heyrath, Ehestands- und Haushaltungs-Schicksale der Armen; von Samuel Aebi. Bern 1823.
Absch. Amtliche Sammlung der ältern Eidgenössischen Abschiede; hg. auf Anordnung der Bundesbehörden unter der Direction des eidg. Archivars Jacob Kaiser. Basel, Bern, Brugg, Einsiedeln, Frauenfeld, Lucern, Zürich 1839/86. – Amtliche Sammlung der neuern Eidgenössischen Abschiede; hg. auf Anordnung der Bundesbehörden unter Leitung des eidg. Archivars Jakob Kaiser. Bern 1874/86. Online-Zugang
Abscheidliedlein 1712
Ein schönes Abscheid-Liedlein, welches ist gedicht von einem bärnerischen Soldaten in diesem gegenwärtigen Schweitzer-Krieg 1712. In der Melodey: Verzeih mirs doch, mein edle Zier, daß ich so spaht bin kommen [31 Str.].
Acerra 1708. 1735
Acerra philologica nova, repurgata, aucta, das ist 700 merckwürdige Historien und Discursen [...]; von G[otthard] Heidegger. Zürich 1708. 2. Aufl. Zürich 1735. Online-Zugang 1708, 1735
FAckeret 1939
D' Frou Betty und ihri Chinder. Berndeutsches Schauspiel in vier Aufzügen; von Flora Ackeret. Bern 1939. – MA. von BBiel.
Act. s. Apostelg.
Adams TB. Einige Notizen aus Adams Tagebuech. Bern 1870.
Addrich 1877
Bilder aus dem Volks-, Staats- und Gerichtsleben des Kantons Bern oder Anklänge zu einer Verfassungsrevision. Anziehende Erzählungen zur Unterhaltung und Belehrung aus langjähriger Erinnerung geschöpft; von Addrich (Pseudonym für J. U. Bärtschi). Solothurn 1877.
Adelung Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der Oberdeutschen; von Johann Christoph Adelung. 4 Bde. Leipzig 1793/1801. Online-Zugang Bd 1, Bd 2, Bd 3, Bd 4
AfdA. Anzeiger für deutsches Alterthum und deutsche Litteratur. Beiblatt zur Zeitschrift für deutsches Altertum von Bd 19 an. Berlin 1876ff.
Affsprung 1784
Reise durch einige Cantone der Eidgenossenschaft; von Johann Michael Affsprung. Leipzig 1784. Online-Zugang
AfV. Schweizerisches Archiv für Volkskunde. Vierteljahrsschrift (seit 1993 Halbjahresschrift) der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde; begründet von Eduard Hoffmann-Krayer. Zürich 1897ff. Basel 1906ff. Online-Zugang
aGG. Aus allen Gauen. Dichtungen in den schweizerischen Mundarten. Zürich 1896.
aGG.² s. Schwyzerl(ändli).
MvAh 1935
D' Obwaldner Wäberi. Zwiegespräch von Marie von Ah. – MA. von ObwSachs.
Ahd. etym. WB. Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen; von Albert L. Lloyd, Rosemarie Lühr, Otto Springer u. a. Bd 1ff. Göttingen 1988ff.
Ahd. Gl. Die althochdeutschen Glossen; gesammelt und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers. 5 Bde. Berlin 1879/1922. 6. Bd: Nachträge; von Hartwig Mayer. Toronto and Buffalo [1974].
Ahd. Gl.-WB. Althochdeutsches Glossenwörterbuch, einschließlich des von Taylor Starck begonnenen Glossenindexes; zusammengetragen, bearb. und hg. von John C. Wells. Heidelberg 1990.
Ahd. WB. Althochdeutsches Wörterbuch; auf Grund der von Elias von Steinmeyer hinterlassenen Sammlungen im Auftrag der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig bearb. und hg. von Elisabeth Karg-Gasterstädt, Theodor Frings u. a. Berlin 1951ff.
Aigremont 1907
Volkserotik und Pflanzenwelt; von Aigremont. Halle a/S. 1907. 2. Aufl. Leipzig 1909.
AIS. Sprach- und Sachatlas Italiens und der Südschweiz; von K[arl] Jaberg und J[akob] Jud. 8 Bde. Zofingen 1928/40. Online-Zugang
AIS. Beiheft. Der Sprachatlas als Forschungsinstrument. Kritische Grundlegung und Einführung in den AIS. Halle a/S. 1928.
AIS. Index. Index zum Sprach- und Sachatlas Italiens und der Südschweiz. Ein propädeutisches etymologisches Wörterbuch der italienischen Mundarten. Bern 1960.
ALA. Atlas linguistique et ethnographique de l'Alsace. Vol. 1; par Ernest Beyer et Raymond Matzen. Paris 1969. Vol. 2; réalisé par Arlette Bothorel-Witz, Marthe Philipp, Sylviane Spindler. Paris 1984.
Alanne 1950
Die deutsche Weinbauterminologie in althochdeutscher und mittelhochdeutscher Zeit; von Eero Alanne. Helsinki 1950.
Albr. 1888
Erinnerungen an das St. Galler Oberland in Sargansermundart; von Frater Hilarius [Jakob Albrecht]. Wallenstadt 1888.
OAlder
= Oscar Alder 1870/1943. Tapezierermeister, Lagerhausverwalter, Lokalhistoriker und Redaktor. MA. von ApH.
OAlder 1914. Das appenzellische Wirtschaftswesen und seine geschichtliche Entwicklung; hg. vom Wirteverein des Kantons Appenzell ARh. Herisau 1914.
Al(em). Alemannia. Zeitschrift für Sprache, Litteratur und Volkskunde des Elsasses und Oberrheins (und Schwabens); hg. von Anton Birlinger (und Fridrich Pfaff). Bonn 1873ff. Online-Zugang
Al(l)em. 1843
Allemannia. Gedichte in allemannischer Mundart von L[udwig] F[riedrich] Dorn, Pfarrer Schneider, Dr. Hagenbach, Eichin, nebst einer Correspondenz zwischen Hebel und Rechnungsrath Gyßer. Lörrach 1843.
Al(em). Gr. s. Weinh.
Alem. Jahrb. 1951ff.
Alemannisches Jahrbuch. Lahr/Bühl (Baden)/Freiburg i/Br. 1951ff.
Alem. KB. Alemannisches Kinderbuch; dargestellt von H[ans Friedrich] Herzog. Lahr 1885.
HAellen = Hermann Aellen 1887/1939. Journalist, Redaktor, Schriftsteller, Herausgeber des Schweizer Zeitgenossenlexikons. MA. von BU.
HAellen. D' Chappelerbuebe. Mundartliches Volksliederspiel in 3 Aufzügen. Zürich [1922].
JAllenspach De Rächt. Es Lustspiel in 1 Akt; vum Jos[eph] Urb[an] Allenspach. Grüningen 1897.
Allg. schwz. Ztg 1803
Allgemeine schweizerische Zeitung. Nr 1/50 (März bis Aug. 1803). Zürich 1803. Fortsetzung: Nat(ional)ztg 1803/4.
Allg. (Schwz.) Ztg 1873/1902
Allgemeine Schweizer Zeitung. Basel 1873/1902 (auch zitiert als Allg. Schweiz. Ztg, Allg. Schweizer Ztg).
Allgäuer Vorarlberger Mundartwörterbuch; von Hubert Allgäuer. 2 Bde. Graz/Feldkirch 2008 (Schriften der Vorarlberger Landesbibliothek 17).
Aellig-Bärtschi Adelbodetütsch; von Jakob Aellig und Christian Bärtschi. 2., erw. Aufl. Adelboden 2002.
vAlmen 1897
Uli, der Schlosser. Eine Erzählung aus dem Emmenthal; von Arthur von Almen. Bern 1897 (Gute Schriften 24).
Alpenb. 1803ff.
Der Alpenbott. Glarus 1803/4 (auch zitiert als Alpenbott). – Der Alpen-Bote. Ebnat 1825/7 (auch zitiert als Alpenbote). – Der Alpenbote. Glarus 1840/43. Chur 1852/6.
Alpenh. Das Alpenhorn, eine Wochenschrift zu angenehmer und belehrender Unterhaltung. Aarau 1838. – Das Alpenhorn, ein Volksblatt zu angenehmer und belehrender Unterhaltung. 1839 [oO.].
Alpenhorn Wöchentl. Beilage zum Emmentaler-Blatt. Langnau 1858/1974.
Alpenhorn-Kal. Alpenhorn-Kalender. Langnau 1926ff.
Alpenkl. 1864ff. s. JSA. 1864ff.
Alpenkr(äuter) 4 Lieder von denen Kräutern, Blumen und Wurzeln auf den höchsten Alpen im Schweizerland [oOuJ.].
Alpenp. 1871ff.
Die Alpenpost; hg. von Walter Senn. 6 Bde. Glarus, Zürich 1871/4. Der 7. Bd unter dem Titel: Alpenpost, Special-Organ für Alpenkunde, Naturwissenschaft, Touristik und Balneologie. Zürich 1874. – Neue Alpenpost. Special-Organ für Alpenkunde, Touristik, Balneologie, Hotellerie etc. 16 Bde. Zürich 1875/82.
Alpenr. Alpenrosen, ein Schweizer-Almanach; hg. von Gottlieb Jakob Kuhn, Ludwig Meisner, Johann Rudolf Wyss u. a. Bern 1811/30. – Alpenrosen, ein Schweizer Taschenbuch, besorgt von schweizerischen Schriftstellern und Künstlern. Aarau 1831/3. – Alpenrosen; hg. von Abraham Fröhlich, Wilhelm Wackernagel und Karl Rudolf Hagenbach. Aarau und Thun 1837/9. – Neue Alpenrosen; hg. von Johann Jakob Reithard. Zürich und Frauenfeld 1848/9. – Alpenrosen auf die Jahre 1850/52; hg. von Abraham Fröhlich, Jeremias Gotthelf u. a. Aarau und Thun 1850/2. – Alpenrosen. Illustrierte Zeitschrift für Haus und Familie; hg. unter Mitwirkung vaterländischer Schriftsteller und Künstler. Bern 1866/9. – Alpenrosen, ein schweiz. Sonntagsblatt. Bern 1871ff. (Beilage zum Intelligenzblatt der Stadt Bern).
Alpenw. Schweizerische Alpenwirthschaft; von R[udolf] Schatzmann. Heft 1/7. Aarau 1859/66. Online-Zugang Heft 1, Heft 2, Heft 3, Heft 4, Heft 5, Heft 6, Heft 7.
Alpenw. M(onats)bl. Alpwirthschaftliche Monatsblätter; hg. vom schweiz. alpwirthschaftlichen Verein unter der Redaktion von R[udolf] Schatzmann. Aarau 1867ff.
Alphorn Das Alphorn. Illustriertes Schweizer Familienblatt. Zürich 1889. St. Gallen 1890/4.
Alp(ina) 1806ff.
Alpina, eine Schrift, der genauern Kenntniß der Alpen gewiedmet; hg. von Carl Ulisses von Salis und Johann Rudolph Steinmüller. 4 Bde. Winterthur 1806/9. Online-Zugang Bd 1, Bd 2, Bd 3, Bd 4.– Neue Alpina, eine Schrift, der Schweizerischen Naturgeschichte, Alpen- und Landwirthschaft gewiedmet; hg. von Johann Rudolf Steinmüller. 2 Bde. Winterthur 1821. 1827. Online-Zugang Bd 1, Bd 2.
Alte Kunst Officieller Katalog der Schweiz. Landesausstellung Zürich 1883. Special-Katalog der Gruppe 38: Alte Kunst.
JAltenburger (1557)
Ein schön nüw Lied von dem fürnämsten Houptmann, wie er yetz uff den Früling wil Knecht annemmen. Ein ander Lied von der waaren Gottheit und Menschheit Christi; [von Joseph Altenburger]. Bern 1557.
Altert. 1773/83
Merckwürdige Überbleibsel von Alterthümmeren an verschiedenen Orthen der Eydtgenosschaft, nach Originalien gezeichnet [...] von Johannes Müller. 12 Teile. [Zürich] 1773/83. Online-Zugang
Alte Schulordn. Brugg s. Schulordn. Brugg.
HAltherr 1910
Das Münzwesen der Schweiz bis zum Jahre 1798 auf Grundlage der eidg. Verhandlungen und Vereinbarungen. Berner Diss. von Hans Altherr. Bern 1910.
HAltherr – MA. von ApGais.
HAltherr 1964. Die Sprache des Appenzellervolkes. Erzählig: De goldig Schlössel; von Heinrich Altherr. Herisau 1964 (Das Land Appenzell 1).
HAltherr 1979. Sonnesiits ond schattehalb. Gschichte, Saage ond anders im Appenzellerdialekt. Herisau [1979].
Altmann 1751
Versuch einer historischen und physischen Beschreibung der Helvetischen Eisbergen; von Joh. Georg Altmann. Zürich 1751. Online-Zugang
J(J)Am(iet) 1865
Der Erbauer der Kathedrale zu Solothurn, Cajetan Matthäus Pisoni, seine Vorgänger und Kunstgenossen [...]; von J[akob] Amiet. Bern 1865. Online-Zugang
J(J)Amiet J(J)Amiet 1866. Hans Aspers, des Malers, Leistungen für Solothurn; von Josef Ignaz Amiet. Solothurn 1866. Online-Zugang
J(J)Amiet 1868. Die Burgunderfahnen des Solothurner Zeughauses. Solothurn 1868. Online-Zugang
JLAmbühl 1781 s. Z Schauspiel.
Amerbach-Korr. Die Amerbachkorrespondenz; im Auftrag der Kommission für die Öffentliche Bibliothek der Universität Basel bearb. und hg. von Alfred Hartmann, Beat Rudolf Jenny u. a. 11 Bde. Basel 1942/2010.
JAmgr(und) 1465
Jakob Amgrunds Sammlung von geistlichen Traktaten und Gebeten, 1465 geschrieben (tw. abgedr. von Ferdinand Vetter in Germ. 22, 1877, 357/67). Online-Zugang 1877
AmH. 1879
Denkwürdigkeiten von Ulrichen. Ein Beitrag zur Freiheitsgeschichte der Schweiz; aktenmäßig dargestellt von Paul Am-Herd. Bern 1879.
Amm. 1630
Reiß ins Globte Land [...]; durch Hans Jacob Amman [...], genannt der Tallwyler Schärer [1586/1658]. 2. Aufl. Zürich 1630. 3. Aufl. Zürich 1678.
Amm. 1657
H. Jacob Catsen Kinder-Lustspiele, durch Sinn- und Lehrbilder geleitet, zur Underweisung in guten Sitten; auß dem Nider- in das Hochteutsche gebracht durch Johann Heinrichen Amman und mit Kupferstükken geziert, vermehret und verlegt durch Conrad Meyern. [Zürich] 1657. Online-Zugang
(FSJ)Ammann = Franz Sebastian Jost Ammann (Pseudonym: Pater Obstinax), geb. 1813, gest. um 1850. Kapuzinerpater, Ordenskritiker, später Verfasser antiklerikaler Texte und christkatholischer Geistlicher.
FSJAmmann 1841 s. Klosterkr(äpflein) (1841), Klostersp. 1841. –
Amm(ann) 1850. Die trübe Quelle des Aberglaubens [...]. Zürich 1850.
HAmmann 1942. 1950
Mittelalterliche Wirtschaft im Alltag. Quellen zur Geschichte von Gewerbe, Industrie und Handel des 14. und 15. Jahrhunderts aus den Notariatsregistern von Freiburg i/Ü.; hg. von Hektor Ammann. 1. Lfg. Aarau 1942. 2. Lfg. Aarau 1950.
JAmmann = Julius Ammann 1882/1962. Gehörlosenpädagoge in Bettingen bei Basel, Gemeindeschreiber. MA. von ApA.
(J)Amm(ann) 1924. Tar i nüd e betzeli? Appezeller Spröch ond Liedli [...]. 2., vermehrte und verbesserte Aufl. Trogen 1924.
JAmmann 1976. Appezeller Spröch ond Liedli. Gesamtausgabe der Gedichtsammlung; mit einer Einführung von Stefan Sonderegger. Herisau/Trogen 1976.
KvAmmenh. s. Schachzabelb.
Amos Der Prophet Amos; in den Ausgaben der Zürcher Bibelübersetzung seit 1524/5.
Amstein 1885
E verunglickti Messpartie. Basler Lokalposse in einem Akt; von Fritz Amstein. Basel 1885.
JRAmstein = Johann Rudolf Amstein 1777/1861. Offizier, Naturforscher, Kartograf und Heraldiker. – Bündnerdeutsches Wörterbuch von Johann Rudolf Amstein; hg. von Paul Zinsli (abgedr. Rätia, Bündner Zeitschrift für Kultur 4, 1941, 285/344).
Anah. (1853)
Gedichte; von Viktor Anaheim. Basel 1853. – Tw. in der MA. von S.
FAnd(eregg) FAnd(eregg) 1889. Die Schule des Schweizer Käses. Technologie mit besonderer Berücksichtigung der Fabrikation der schweizerischen Exportkäse; von Felix Anderegg. Bern 1889.
FAnd(eregg) 1891. Bilder aus dem schweizerischen Bauern- und Älplerleben. Bern 1891.
(F)And(eregg) 1893. Mit vereinten Kräften oder die Viezhuchtgenossenschaft in der Vehzelg. Bilder aus dem schweiz. Bauern- und Aelplerleben. Bern 1893.
FAnd(eregg) 1897. 1898. Illustriertes Lehrbuch für die gesamte schweizerische Alpwirtschaft. 2 Teile. Bern 1897. 1898. Online-Zugang Teil 1
HAnd(eregg) HAnd(eregg) 1897. Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Schmalviehhaltung für die Schweiz. Berner Diss. von Hans Anderegg. Bern 1897.
Anderl. = Ander Linth (Pseudonym für Bernhard Becker) 1819/1879. Dr. phil., Pfarrer und Verfasser sozialreformerischer Schriften, Wegbereiter der Glarner Fabrikgesetzgebung. MA. von Gl.
Anderl. 1849. Die Landsgemeinde. St. Gallen 1849 (wieder abgedr. bei CLZwicky 1865, 79/98). Online-Zugang CLZwicky
Anderl. 1852. Die Näfelser Fahrt. Ein Gedicht in schweizerischer Mundart. St. Gallen 1852.
(JGR)Andreä 1763
Briefe aus der Schweiz nach Hannover geschrieben in dem Jare 1763; von [Johann Gerhard Reinhard] Andreae. 2. Abdruk. Zürich/Winterthur 1776.
Anglizismen-WB. Anglizismen-Wörterbuch. Der Einfluss des Englischen auf den deutschen Wortschatz nach 1945; begründet von Broder Carstensen, fortgeführt von Ulrich Busse unter Mitarbeit von Regina Schmude. 3 Bde. Berlin/New York 1993/6.
¹Anhorn = Bartholomäus Anhorn 1566/1640. Pfarrer in Graubünden und Appenzell, zuletzt in Gais.
Anhorn 1603/29. Graw-Pünter-Krieg, beschrieben von Barthol. Anhorn 1603–1629; nach dem Manuscript zum ersten Male hg. von Conradin v[on] Mohr. C[h]ur 1873. Online-Zugang
Anhorn 1607. Barth. Anhorns Püntner Aufruhr im Jahre 1607; nach dem Manuscript hg. von Conradin v[on] Mohr. C[h]ur 1862.
Anhorn 1628/40. Vita Bartholomaei Anhornii. Die Autobiographie des Pfarrers Bartholomäus Anhorn (1566-1640) aus der Zeit der Bündner Wirren; Edition von Lorenz Heiligensetzer und Ursus Brunold unter Mitarbeit von Elisabeth Reber und Ursula Brunold-Bigler. Chur 2015 (Quellen und Forschungen zur Bündner Geschichte Bd 32).
²Anhorn = Bartholomäus Anhorn 1616/1700. Pfarrer in Graubünden, Dekan des Kapitels Ober-Thurgau, zuletzt in Elsau (Zürich).
Anhorn 1665. Christliche Betrachtung der vielfältigen sich dieser Zeit erzeigenden Zornzeichen Gottes. Basel 1665.
Anhorn 1674. Magiologia. Christliche Warnung für dem Aberglauben und Zauberey [...]. Basel 1674.
Anl. 1701 s. Z Anl. 1701.
Anna 1847
Frau Anna, ihr Standbild an der Marktgasse und die Stiftung des Inselspitals in Bern. Bern 1847.
An(on). 1814 (1815) s. AaZ. (An.) 1814 (1815).
An(on). (ad St.) s. BHk. (Anon.), Bs Anon., Th Anon(ymus).
An(on). (von) Habk. s. BHk. (Anon.).
Anon. Thurgov. s. Th Anon(ymus).
Ansh(elm)

= Valerius Anshelm, genannt Rüd, geb. 1475 in Rottweil, gest. 1547 in Bern. Schulmeister, Stadtarzt und Chronist in Bern.
Ansh(elm)¹. Valerius Anshelm's, genannt Rüd, Berner-Chronik, von Anfang der Stadt Bern bis 1526 [1540]; hg. von [Rudolf] E[manuel] Stierlin und J[ohann] R[udolf] Wyss. 6 Bde. Bern 1825/33. Online-Zugang Bd 1, Bd 2, Bd 3, Bd 4, Bd 5, Bd 6
Ansh(elm)². Die Berner-Chronik des Valerius Anshelm; [neu] hg. vom Historischen Verein des Kantons Bern. 6 Bde. Bern 1884/1901. Online-Zugang Bd 1, Bd 2, Bd 3, Bd 4, Bd 5, Bd 6

Ant. Z s. Z Ant. Mitt.
EFAnthon 1833
Handwörterbuch der chemisch-pharmazeutischen und pharmakognostischen Nomenklaturen [...]; von Ernst Friedrich Anthon. Nürnberg 1833.
Antistrauss(eneier) 1839
Ein Nest voll Antistraussen-Eier, gelegt, gebrütet und dargeboten in den Monaten Februar, März, April 1839. Eine Sammlung von Anekdoten aus den Kriegszügen Antistrauss, des Ritters ohne Furcht und Tadel, Heerführer der Gläubigen [oOuJ.].
Antw. 1650
Antwort deß Appenzellers für sein Sendschreiben an einen Herren zu Underwalden auff deß Johann Heinrich Hottingers zu Zürich vermumbten Advocatens Widerlag, das wunderbarliche Gesicht, welches der gottselige Bruder Clauß auff ein Zeit gehabt, betreffend. Lucern 1650.
Anwyl 1527
Beschribung des volcks und der landtschafft Thurgöw; von Fritz Jakob von Anwyl [Anwil, Andwil]. 1527 [oO.]. Online-Zugang
Anz. vom Alpst. Anzeiger vom Alpstein. Fortschrittliches Organ für den Kanton Appenzell Innerrhoden und Umgebung. Appenzell 1907ff.
ApA. Kirchenordn. 1659
Kirchenordnung und Gebräuch der Ussern Roden deß Landts Appenzell. Schaffhausen 1659.
ApA. LB. s. Ap LB. 1828.
ApA. Schulinsp. 1837
Auszug aus den Berichten des obrigkeitlichen Schulinspektors über den Zustand der Schulen im Kanton Appenzell Außerrhoden im Jahr 1835. Trogen 1837.
ApA. Verf. 1854
Verfassung, Gesetze und Verordnungen des Kantons Appenzell Außerrhoden, nebst der eidgenössischen Bundesverfassung. Herisau 1854.
Ap Anz. Appenzeller Anzeiger. [...] Obligatorisches Publikationsorgan der Gemeinden Heiden, Wolfhalden und Reute und allgemeines Anzeigeblatt. Obligatorisches Amtsblatt für Rehetobel, Wald, Grub, Heiden, Wolfhalden, Lutzenberg, Walzenhausen und Reute. Heiden 1873ff.
Ap Bauernh. 2004
Die Bauernhäuser beider Appenzell; von Isabell Hermann. Herisau 2004.
Ap Erbauungsb. 1498
Erbauungsbuch, 1498 im Kloster Wonnenstein bei Teufen geschrieben (Kod. 973 der Stiftsbibliothek St. Gallen; nach Auszügen von Gustav Scherrer). Online-Zugang
Ap Fabel Die Fabel aus Appenzell (IRh.; 15 Strophen).
Ap Gem. (1835) s. Gem.
Ap Gesch(ichten) Geschichten und Sagen aus dem Appenzellerland. Geographisch-historische Beschreibung unter Berücksichtigung der Sitten und Gebräuche der Appenzeller; [von Th. Grünewald und J. Neff]. St. Gallen [1881].
Ap Gespr. s. Ap Landsgem. 1831.
ApHeiden Schulordn. 1737
Schulordnung Heidens aus früherer Zeit [1737] (abgedr. bei MRohner 1867, 143/53). Online-Zugang
ApI. Gfd. Innerrhoder Geschichtsfreund; hg. vom Hist. Verein Appenzell. Appenzell 1953ff.
ApI. LB. s. Ap LB. 1585/1828.
Ap Id. 1788
Sammlung von Wörtern, die im Appenzellerlande gebraucht werden und unbekannt scheinen. In: Journal von und für Deutschland 5. Jg., Fulda 1788, 332/6. Wieder abgedr. in WHaas 1994, 594/6. Online-Zugang
Ap JB. 1854ff.
Appenzellische Jahrbücher. Trogen, später Herisau 1854ff (auch zitiert als Ap Jahrb., Ap Jahrbb.). Online-Zugang
Ap Kal. Ap Kal. 1732ff. Appenzeller Kalender. Trogen 1732ff. Online-Zugang
N. Ap Kal. 1866/1998. Neuer Appenzeller Kalender. Heiden 1866/1998.
Ap Krieg 1405
Reimchronik des Appenzellerkrieges, von einem Augenzeugen verfaßt und bis 1405 fortgesetzt; hg. von I[ldefons] von Arx. St. Gallen 1830. Neu hg. von Traugott Schiess. St. Gallen 1919 (G Mitt. 35).
Ap Kühreihen Ap Kühreihen 1750. Ranz des vaches du canton d'Appenzel, tel qu'on le chantait l'an 1750 (abgedr. bei ATobler (S. u. Kl.) 1899, 437/43).
Ap Kühreihen (Kuhreihen) 1794. Appenzeller Kühreihen [Kühreigen]; nach Reise in Deutschland, der Schweiz, Italien und Sicilien; von Friedrich Leopold Graf zu Stolberg. 1. Bd Königsberg/Leipzig 1794, 141 (abgedr. bei (JR)Steinm. 1804, 259/60; ATobler 1890, 23/6; FAnd(eregg) 1898, 746/7; ATobler (S. u. Kl.) 1899, 443/50; Ap VL. 1903, 131/43; auch nach der Datierung des entsprechenden Briefs von Stolberg zitiert als Ap Kühreihen (Kuhreihen) 1791; fälschlich auch zitiert als Ap Kühreihen 1769).
Ap Landsgem. 1831
Verabredung auf die Landsgemeinde im September 1831 von einigen Appenzellern. Trogen [oJ.].
Ap LB. Ap LB. 1409. Appenzellisches Landbuch vom Jahre 1409 [...]; mit Erläuterungen hg. von Johann Baptist Rusch. Zürich 1869. Neu hg. in Ap Rq. 2009, 1/85. Online-Zugang
Ap LB. 1585/1828. Landbuch des Kantons Appenzell Innerrhoden nach der ältesten und letzten Erneuerung im Jahr 1585. Mit einem Anhange. St. Gallen 1828. Neu hg. in Ap Rq. 2009, 85/283. Online-Zugang
Ap LB. 1828. Landbuch des Kantons Appenzell Ausserrhoden nach dem auf dem Rathhause in Trogen befindlichen Original [von 1747] abgedruckt. Trogen 1828.
Ap NB. Die Orts- und Flurnamen des Landes Appenzell. Herkunft und Bedeutung der Orts- und Flurnamen des Landes Appenzell; von Stefan Sonderegger, in Zusammenarbeit mit Eugen Nyffenegger, Katharina Koller-Weiss und Stefan Würth. 3 Teilbde. Frauenfeld 2013. Vgl. BSM. VIII.
Ap Reimchr. s. Ap Krieg 1405.
Ap Rq. 2009
Die Rechtsquellen der Kantone Appenzell (Sammlung schweiz. Rechtsquellen XIII. Abt.). 1. Bd: Appenzeller Landbücher; bearb. von Nathalie Büsser. Basel 2009. Online-Zugang
Ap UB. Appenzeller Urkundenbuch; bearb. von Traugott Schiess. 2 Bde. Trogen 1913. 1934.
Ap VL. 1903
Volkslied im Appenzellerlande; nach mündlicher Überlieferung gesammelt von Alfred Tobler. Zürich 1903 (Schriften der Schweiz. Gesellschaft für Volkskunde 3).
Ap Volksbl. 1831/3
Appenzellisches Volksblatt. St. Gallen 1831/3.
Apiarius Dreißig Volkslieder aus den ersten Pressen der Apiarius [1537-1554]; in Faksimiledruck hg., mit einer Einleitung und Bibliographie von Hans Bloesch. Bern 1937.
Apokal. s. Offenbarung.
Apostelg. Apostelgeschichte; in den Ausgaben der Zürcher Bibelübersetzung seit 1524/5.
Appenzeller 1650 s. Antw. 1650.
PAppenz. = Paul Appenzeller 1888/1951. Angestellter der Stadtverwaltung Zürich, Verfasser von Schwänken, Schauspielen und Dramen. MA. von Z.
PAppenz. Alles wegeme Hemperchnöpfli. Dialekt-Lustspiel in 1 Aufzug. 2. Aufl. Aarau 1916.
PAppenz. 1925¹. D'r Alarmtrumpeter vo Sprützlike. Es Füürwehrstückli in 1 Akt. 3. Aufl. Aarau 1925.
PAppenz. 1925². Eigesinnig. Dialekt-Lustspiel in 1 Aufzug. 2. Aufl. Aarau 1925.
PAppenz. 1926. De Wuppenauer Kaisertag. Dialekt-Lustspiel in 1 Aufzug. 3. Aufl. Aarau 1926.
Arch. f. schw. G. s. ASG.
Arch. f. Volksk. s. AfV.
Arch. Jen. Archiv Jenatz; hg. von Nikolaus Senn. Schaffhausen 1869.
Arch. Laup. Archiv [B]Laupen (Mskr.; Auszüge von Prof. Emil Blösch).
Arch. Tam. Archiv Tamins. Ein Beitrag zur Geschichte der Ostschweiz; hg. von Nikolaus Senn. 1881 [oO.].
Arch. Vet. Archiv für Thierheilkunde; von der Gesellschaft Schweiz. Thierärzte. Im 2. Bd, S. 225/44: Versuch eines schweizerisch-veterinärischen Idiotikons. Zug 1820.
Ard(üser) = Hans Ardüser 1557/1614. Schulmeister und Maler in Graubünden.
Ard(üser) 1572/1614. Hans Ardüsers Selbstbiographie und Rätische Chronik (1572-1614); hg. auf Veranstaltung der bündnerischen naturhist. Gesellschaft, nebst einem historischen Commentar von J[akob] Bott. Chur 1877. Online-Zugang – Die Selbstbiographie neu hg. von Paul Zinsli (PZinsli 1986, 131/62).
Ard(üser) 1598. Kurtzbegriffne anzeigung etlicher hochberhümbter personen in den dreyen Pündten, den geschlechten nach auff das A. B. C. gestellt durch Johann Ardüser. Lindau 1598.
Ard. Ged. Hans Ardüsers Gedichte der Maienfelder Hdschr. in Volltext und in [...] Auszügen (PZinsli 1986, 69/130).
JAregger 1958
Flora der Talschaft Entlebuch und der angrenzenden Gebiete Obwaldens. Verzeichnis der Farn- und Blütenpflanzen; von Josef Aregger. Schüpfheim 1958.
Aretius Stocc-Hornii et Nessi [...] descriptio [...], a Benedicto Aretio [...] dictata. Beilage zu Valerii Cordi Simesusii Annotationes in Pedacii Dioscoridis Anazarbei de medica materia libros V. [Basel] 1561. Neu hg. in: Niesen und Stockhorn. Berg-Besteigungen im 16. Jahrhundert; von Max A. Bratschi. Thun [1992].
Arg(ov). (1860ff.)
Argovia. Jahresschrift der Historischen Gesellschaft des Kantons Aargau. Aarau 1860ff. Online-Zugang
NArn 1863
Die Alpen der Gemeinde Habkern (Amtsbezirk Interlaken, Kanton Bern); ein Referat von N[iklaus] Arn. Aarau 1863 (Schweizerische Alpenwirthschaft 4, 93/110). Online-Zugang
MArnet 1990
Die Orts- und Flurnamen der Stadt St. Gallen; von Martin Arnet. St. Gallen 1990 (St. Galler Namenbuch. Germanistische Reihe 1).
HArnold 1998 Nur nyymee Fäisses. Gedichte aus dem Alltag; von Hermann Arnold. Zweiter Teil. Bürglen 1998. – MA. von UBürglen.
WArnold 1861
Zur Geschichte des Eigenthums in den deutschen Städten; von Wilhelm Arnold. Basel 1861. Online-Zugang
Arrighi Dizionario milanese-italiano col repertorio italiano-milanese [...]; per Cletto Arrighi. 2. ed. Milano 1896. Nachdruck. Mailand 1983. Online-Zugang
Artillerie-Wissenschaft Manuskript des 18. Jhdts (in der Bibl. des Id.).
Artzney-Büchlein Artzney-Büchlein für allerley Anligen des Menschen (oOuJ.; Mskr. in der Bibl. des Id.).
vArx vArx 1810/3. 1830. Geschichten des Kantons St. Gallen; von Ildefons von Arx. St. Gallen 1810/3. – Berichtigungen und Zusätze zu den drei Bänden Geschichten des Kantons St. Gallen. St. Gallen 1830.
vArx 1819. Geschichte der Landgrafschaft Buchsgau. St. Gallen 1819.
vArx 1899
Die Dornacher Schlacht. Festspiel zur 400jährigen Gedächtnisfeier in Solothurn; von Adrian vArx. Solothurn 1899.
CvArx = Cäsar von Arx 1895/1949. Theaterregisseur und Schriftsteller in Deutschland und der Schweiz. MA. von S.
CvArx. Vogel friß oder stirb! Komödie in 3 Akten von Caesar von Arx. Aarau [1932].
Arzneib. XIV./XV. Arzneibuch des 14./15. Jhdts (nach hdschr. Auszügen).
Arzneib. 1556
Ein büchly von vilenn gutten stucan. 1556 (Abschrift des 19. Jhdts in der Bibl. des Id.).
Arzneib. XVII. Schweizer Buiatrik in den Handschriften Ms. 296.4 (1597) und Pp. Msc. 70.4. (17. Jh.) der Zentralbibliothek Luzern; von Werner Pilz. München 1990, 51/71.
Arzneib. XVII./XVIII. Artzney-Buch, darinn allerlei nutzliche und dienstliche Recepten und Artzneyen gefunden werden (Mskr. in der Bibl. des Id.).
Arzneib. M. XVIII. Rezeptsammlung aus der Mitte des 18. Jhdts (Mskr. in der Bibl. des Id.).
Arzneib. 1822 Ein gutes Tokter-Buch [...] 1822 (Mskr. in der Bibl. des Id.).
Arzneibüchlein XVII./XVIII. Arzneybüchlin, dorinnen allerley herrliche und nützliche Recept für mancherley Zuständ begriffen und damit vilen geholffen worden (Mskr. in der Bibl. des Id.).
PAeschbacher 1923
Die Geschichte der Fischerei im Bielersee und dessen Nebenflüssen; von Paul Aeschbacher. Bern 1923.
Aschw.-Clauss Urner Mundartwörterbuch; von Felix Aschwanden und Walter Clauss. Altdorf 1982. – Neues Urner Mundartwörterbuch; von Felix Aschwanden. Altdorf 2013.
ASG. Archiv für Schweizerische Geschichte; hg. auf Veranstaltung der Allgemeinen geschichtforschenden Gesellschaft der Schweiz. Zürich 1843/75. Forts. s. JSG. Online-Zugang
Asper Die Fische der Schweiz und die künstliche Fischzucht; im Auftrag des Schweiz. Departements für Industrie und Landwirtschaft gemeinfaßlich dargestellt von G[ottlieb] Asper. Mit Illustrationen. Bern 1890.
Assarja Das Gebet Assarja; in den Ausgaben der Zürcher Bibelübersetzung seit 1524/5.
ASV. 1950/88
Atlas der schweizerischen Volkskunde; begründet von Paul Geiger und Richard Weiss, weitergeführt von Walter Escher, Elsbeth Liebl, Arnold Niederer. 2 Teile. Basel 1950/88. Register zu den Kommentaren. Sachregister, Wortregister. Basel 1995.
Athen. Mitteilungen Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Institutes, Athenische Abteilung. Athen/Berlin/Mainz 1876ff. Online-Zugang
Attenh. 1829
Geschichtliche Denkwürdigkeiten der Stadt Sursee; von Heinrich Ludwig Attenhofer. Luzern 1829.
Aufm(unterung) 1781
Aufmunterung an sammtliche liebe Mit-Landleuthe, dem Ansinnen Unserer Gnädigen Herren und Oberen (in Appenzell ARh.) in Ansehung der anbefohlenen Waaffen-Übungen [...] willige Folge zu leisten. In gebundener Rede entworffen. 1781 [oO.].
Aufnem. Helvetia 1702 s. JCWeissenb. 1702.
Aufnehm. Helvetia 1701 s. JCWeissenb. 1701.
Augensp. 1639 s. JGGotth. 1639.
Augusta 1969ff.
Revue éditée par l'Association Augusta d'Issime sous le patronage de l'Assessorat régional à l'Instruction Publique. Aoste 1969ff.
Autenrieth. Pfälzisches Idiotikon. Ein Versuch; von [Georg] Autenrieth. Zweibrücken 1899.
Autobiogr(aphie) des GFrell Die Autobiographie des Täufers Georg Frell von Chur; hg. von Simon Rageth (abgedr. Zwingliana 7, 444/469).
Avé-Lallemant Das deutsche Gaunerthum in seiner social-politischen, literarischen und linguistischen Ausbildung zu seinem heutigen Bestande; von Friedrich Christian Benedict Avé-Lallemant. 4 Bde. Leipzig 1858/62.