Damit in Zukunft mit verbesserten digitalen Strukturen auf das Wörterbuch zugegriffen werden kann, sucht das Schweizerische Idiotikon mehrere exakt arbeitende studentische Hilfskräfte. Mehr dazu findet sich hier.