This Michel Fetzer, geboren 1976 in Chur, aufgewachsen in Maienfeld. Studium der Soziologie, Germanistik (Linguistik) und Publizistikwissenschaft in Zürich und Wien 1996 bis 2001 (Lizenziat), gefolgt von Praktika in Verlagen und bei einer deutschsprachigen Zeitung in Budapest sowie einer Anstellung bei der Bieler Ideenfabrik BrainStore. Ab 2006 Doktorand an der Forschungsstelle für Namenkunde am Institut für Germanistik der Universität Bern (Promotion 2009). Mitarbeiter am Ortsnamenbuch des Kantons Bern, seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 2016 Redaktor und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schweizerischen Idiotikon in Zürich. Korrektor mit eidgenössischem Fachausweis (EFA).

 

 

Publikationen

Monografien, Artikel

 

  thisfetzer

Tel: +41  (0)44 251 36 76

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

  • Fetzer, This (2016). Toponymische Komposita in einem schweizerdeutschen Dialekt: vom nichttoponymischen Sprachgebrauch abweichende Wortakzentverhältnisse. In: Hentschel, Elke (Hg.): Wortbildung im Deutschen. Aktuelle Perspektiven. Frankfurt: 137–165.
  • Fetzer, This (2016). Dent de Ruth, Tschingel, Gertrudspitz, Piz Buin. Zu Form und Funktion von Bergnamen in der Schweiz. In: Sprachspiegel 72, 130–138.
  • Fetzer, This (2016). Why the Eiger Became a Sports Outfitter and the Jungfrau (Virgin) a Brewery, While the Mönch (Monk) Remained Disregarded: On the Use of Mountain Names as Company Names. In: 'Names and Their Environment'. Proceedings of the 25th International Congress of Onomastic Sciences August 25–29, 2014. Glasgow: Volume 5, 151–161.
  • Fetzer, This (2014). Namenwahl bei Schweizer Gemeindefusionen 1852 bis 2012: Rahmenbedingungen, Motive und Vergleichsnamen. In: Bušs, Ojārs / Siliņa-Piņķe, Renāte / Rapa, Sanda (eds.): Onomastikas pētījumi. Vallijas Dambes 100. dzimšanas dienai veltītās konferences materiāli / Onomastic Investigations. Proceedings of the International Scientific Conference to commemorate the 100th anniversary of Vallija Dambe. Rīga: 63–107.
  • Fetzer, This (2014). Alpnamen im Kanton Bern: Benennungsmotive und aussersprachliche Zusammenhänge. In: Proceedings of the 24th International Congress of Onomastic Sciences September 5–9, 2011. Barcelona. DOI: 10.2436/15.8040.01.117.
  • Fetzer, This / Vincenz, Valentin (2013). Flurnamen Bündner Herrschaft. 2. Teil: Deutung der voralemannischen Namen. Maienfeld.
  • Fetzer, This (2013). Genitivische/oblique Besitzeralpnamen im Kanton Bern. In: Blätter für oberdeutsche Namenforschung 48, 193–208.
  • Fetzer, This (2012). Warum der Mont Bijou kein Schmuckstück ist und im Bois de Dieu keine Bäume wachsen. Volksetymologie bei fremdsprachigen geografischen Namen. In: Sprachspiegel 68, 162–172.
  • Fetzer, This (2011). -isc- in romanischen Schweizer Toponymen. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge 46, 321–335.
  • Fetzer, This (2011). Aspekte toponymischer Volksetymologie. Das Beispiel des Kantons Bern (deutschsprachiger Teil). Dissertation Universität Bern. Tübingen.
  • Fetzer, This (2009). Nachbenennungsnamen im Berner Namengut. In: Ahrens, Wolfgang / Embleton, Sheila / Lapierre, André (Hg.): Names in Multi-Lingual, Multi-Cultural and Multi-Ethnic Contact. Proceedings of the 23rd International Congress of Onomastic Sciences August 17–22, 2008. Toronto: 408–420.
  • Werlen, Iwar / Fetzer, This (2010). Entstehung und Bedeutung der wichtigsten Gipfelnamen im Gebiet. In: Hausmann, Karl / Rathmayr, Bernd (Hg.): Jungfrau Region: Tschingelhorn, Eiger, Fiescherhörner, Finsteraarhorn (= Alpine Touren, Berner Alpen, 4). Bern: 83–92.
  • Ris, Roland / Fetzer, This (in Bearbeitung). Populäre Berner Ortsnamen.

Lexikografie (Mitarbeit)

  • Ortsnamenbuch des Kantons Bern (alter Kantonsteil). Begründet von Paul Zinsli. Band I: Dokumentation und Deutung.

      2017: 5. Teil: Q–Sch. Hg. von Thomas Franz Schneider und Roland Hofer unter der Leitung von Elke Hentschel. Basel/Tübingen.
    2011: 4. Teil: N–B/P. Hg. von Thomas Franz Schneider und Erich Blatter unter der Leitung von Elke Hentschel. Basel/Tübingen.
    2008: 3. Teil: L–M. Hg. von Thomas Franz Schneider und Erich Blatter unter der Leitung von Elke Hentschel. Basel/Tübingen.

Vorträge

  • 2017: Appellative Use of First Names in Swiss German. Presentation at «XXVI International Congress of Onomastic Sciences». Debreceni Egyetem, 27 August–1 September 2017.
  • 2013: Military And Defense Related Names On the Swiss-Austrian-Liechtenstein Border (Bündner Herrschaft Area). Presentation at «Trends in Toponymy Conference 6». University of Heidelberg, 7–10 October 2013.
  • 2012: -ing Suffixes in Swiss German Toponymy: Some Striking Vowel Variants. Presentation at «Trends in Toponymy Conference 5». University of Berne, 9–13 July 2012.
  • 2009: Toponymische Volksetymologie. Das Beispiel des Kantons Bern (deutschsprachiger Teil). Vortrag am Arbeitstreffen «Die Erforschung der Ortsnamen. Methoden und Ansätze/Studiare i nomi di luogo. Metodi e approci» am 9./10. Oktober 2009, Universität Bern.

Anderes