Ahlers, Timo / Oberholzer, Susanne / Riccabona, Michael / Stoeckle, Philipp  (Hg.) (2017): Deutsche Dialekte in Europa. Perspektiven auf Variation, Wandel und Übergänge. Hildesheim (Kleine und regionale Sprachen 3).

Amacher, Urs (2017): Herkunft und Verbreitung des Taufnamens ‹Amantius›/‹Amanz›. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge 52, 169–176.

Anderegg, Jean-Pierre (2017): Namen im Kontakt. Freiburgische Strassen-, Orts- und Familiennamen. In: Freiburger Volkskalender 2018, 109–115.

Baumgartner, Gerda / Christen, Helen (2017): Dr Hansjakobli und ds Babettli – Über die Geschlechtstypik diminuierter Rufnamen in der Deutschschweiz. In: Reisigl, Martin / Spiess, Constanze (Hg.): Sprache und Geschlecht. Band 2. Duisburg (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 91), 111–145.

Bennewitz, Susanne (2017): Jüdischdeutsche Drucke und Basler Mundart. Jüdische Sprachen in Basel zu Beginn der Emanzipation. Basel (Neujahrsblatt der Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige 196).

Berchtold, Simone (2017): Streifzug durch die Familiennamenlandschaft der deutschen Schweiz. Grundlagen zur digitalen Familiennamenforschung anhand exemplarischer Fallbeispiele. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge 52, 401–429.

Berthele, Raphael / Desgrippes, Magalie (2016/2017): À quoi (bon) cantonner les dialectes? L’allemand, ses standards et ses dialectes dans le débat politico-linguistique en Suisse. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 23–37. Online-Zugang

Biderbost, Katrin (2017): Le situazioni plurilingui di Bosco Gurin e della Val Formazza e gli influssi della lingua italiana sui dialetti Walser. In: Wir Walser 55, 2, 5–28.

Biderbost, Katrin (2017): Mehrsprachigkeit in den Walser Dörfern Gressoney und Issime im Aostatal. In: Wir Walser 55, 2, 32–39.

Brocke, Christina Antonia vom (2017): Mehrsprachigkeit in Graubünden – Belastung oder Standortvorteil? In: Babylonia 2, 82–85.

Brohy, Claudine (2017): Spuren der Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum. Ein komplexes Beispiel: Die Situation im Kanton Freiburg. In: Sprachspiegel 73, 98–111.

Brohy, Claudine (2017): Die Strassennamen in der Stadt Freiburg. Wenige zweisprachige Schilder nach Jahrzehnten des Kampfes. In: Sprachspiegel 73, 112–117.

Brohy, Claudine (2016/2017): «Le suisse-allemand, ça s’apprend pas, ça s’acquiert»? Suivre des cours de dialectes alémaniques à l’Université de Fribourg. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 123–136. Online-Zugang

Christen, Helen (2017): St. Erhard oder Teret? Zum indexikalischen Potential von Ortsnamen im Deutschschweizer Kontext. In: Anderwald, Liselotte / Hoekstra, Jarich (Hg.): Enregisterment. Zur sozialen Bedeutung sprachlicher Variation. Frankfurt a. M. u. a., 143–162.

Christen, Helen (2016/2017): «Grü(e)zi» trifft «Grüss Gott». Unter welchen Bedingungen in der Deutschschweiz (doch) Hochdeutsch gesprochen wird. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 87–102. Online-Zugang

Christopher, Sabine / Pandolfi, Elena Maria / Casoni, Matteo (2017): Deutsch und Schweizerdeutsch in der mehrsprachigen Schweiz. In: Babylonia 2, 36–40.

Davies, Winifred V. / Häcki Buhofer, Annelies  / Schmidlin, Regula u. a. (2017): Standardsprache zwischen Norm und Praxis. Theoretische Betrachtungen, empirische Studien und sprachdidaktische Ausblicke. Tübingen (Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur 99).

Eckhardt, Oscar (2017): Was ist nur mit unseren Dialekten los? In: Babylonia 2, 25–28.

Elspass, Stephan / Dürscheid, Christa / Ziegler, Arne (2017): Zur grammatischen Pluriarealität der deutschen Gebrauchsstandards – oder: Über die Grenzen des Plurizentrizitätsbegriffs. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 136, 69–91.

Elspass, Stephan / Dürscheid, Christa (2017): Areale Variation in den Gebrauchsstandards des Deutschen. In: Konopka, Marek / Wöllstein, Angelika (Hg.): Grammatische Variation – empirische Zugänge und theoretische Modellierung. Berlin/Boston (Jahrbuch des Instituts für Deutsche Sprache 2016), 85–104.

Fleischer, Jürg (2017): Geschichte, Anlage und Durchführung der Fragebogen-Erhebungen von Georg Wenkers 40 Sätzen. Dokumentation, Entdeckungen und Neubewertungen. Hildesheim (Deutsche Dialektgeographie 123).

Gadmer, Thomas (2017): Walserdeutsch – altes Deutsch in neuem Land. Sprachinseln im Lande der Rätoromanen. In: Terra Grischuna 4, 27–29.

Galliker, Esther (2017): Bricolage. Zwischen dialektaler und globaler Variation – wie sich Jugendliche über Stilbasteleien sozial positionieren. In: Linguistik online 84, 23–51. Online-Zugang

Graf, Martin H. / Siegfried, Inga (2017): Die Herausbildung und Verwendung des eigennamenspezifischen Suffixes -(e)mer im Alemannischen. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge 52, 431–448.

Hofmann, Philippe (2017): Von Adlike bis Zenzach. Wüstungsnamen im Bezirk Sissach. Basler Dissertation. Liestal.

Hofmann-Wiggenhauser, Beatrice (2017): Namengebrauch als immaterielles Kulturerbe der UNESCO. Ein Beitrag zur subjektiven Wahrnehmung von Namenräumen und die Konzeptualisierung von Namenfeldern aus Sicht des onomastischen Laien. Basler Dissertation. Basel.

Hofmann-Wiggenhauser, Beatrice / Reber, Jacqueline (Hg.) (2017): Die Flur- und Siedlungsnamen der Amtei Thal-Gäu; bearbeitet von der Forschungsgruppe Solothurnisches Orts- und Flurnamenbuch. Basel (Solothurnisches Namenbuch 4).

Hürlimann, Esther / Landolt, Christoph / Rether, Annina u. a. (2017): Fleisch, Luder, Schlumpf. Schweizer Namen – gründlich erklärt. Zürich.

Lamprecht, Lotti (2017): Buech, Schützemuur und Windegg. Die Herrliberger Hofnamen. In: Herrliberger Kalender 2017, 2–7.

Landolt, Christoph (2017): Schweizerdeutsch. In: Babylonia 2, 22–24.

Leemann, Adrian (2017): Analyzing geospatial variation in articulation rate using crowdsourced speech data. In: Journal of Linguistic Geography 4, 76–96.

Leemann, Adrian (2017): New ways of analyzing the phonetics of Swiss German – Studies in the fields of forensic phonetics, dialectology, app-crowdsourcing, and sociolinguistics. Cumulative Habilitation Thesis. University of Zurich.

Löffler, Cordula u. a. (2017): Dialekt und Standard im Kindergarten. In: Babylonia 2, 45–47.

Löffler, Heinrich (2017): Johann Jakob Sprengs Idioticon Rauracum. Zur Edition des ersten baseldeutschen Wörterbuchs. In: Sprachspiegel 73, 2–11.

Löffler, Heinrich (2017): Raurachisch, Baselisch, Hochdeutsch. Sprengs Bemühen um die deutsche Schriftsprache. In: Sprachspiegel 73, 14–16.

Lötscher, Andreas (2017): Areale Diversität und Sprachwandel im Dialektwortschatz. Untersuchungen anhand des Sprachatlas der deutschen Schweiz. Stuttgart (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte 169).

Markovits, Herbert ([2017]): 444 Mundartwörter aus Widnau. [Widnau].

Meune, Manuel (2016/2017): Continuum dialectal, diglossie et bilinguisme. Les représentations des parlers alémaniques et de l’allemand standard dans la région bâloise. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 59–86. Online-Zugang

Meune, Manuel (2016/2017): De la visibilité des langues en contexte de bilinguisme diglossique: le paysage linguistique à Port-au-Prince et à Bâle. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 315–350. Online-Zugang

Oberholzer, Susanne (2017): Sprachgebrauch und Spracheinstellungen in der Deutschschweiz. Pfarrpersonen als sprachbewusste Sprecherinnen und Sprecher im Fokus. In: Linguistik online 85, 127–151. Online-Zugang

Oberholzer, Susanne (2017): Spracheinstellungen in der Deutschschweiz. Von den Widersprüchlichkeiten in der Beurteilung von «Hochdeutsch». In: Ahlers, Timo u. a. (Hg.): Deutsche Dialekte in Europa. Perspektiven auf Variation, Wandel und Übergänge. Hildesheim (Kleine und regionale Sprachen 3) 177–207.

Oertli-Stiftung (2017) (Hg.): E ti, come sprichst du suisse? [Baden].

Osterwalder-Brändle, Susan (2017): Hopp Sanngale. St. Galler Mundartwörterbuch. Gossau.

Petkova, Marina (2017): Linguistic landscapes in der Innerschweiz: Dialekt, Toponyme und heraldische Zeichen als Ausdruck von Raumzugehörigkeit. In: Linguistik online 85, 153–180. Online-Zugang

Ramseier, Markus (Leitung) (2017): Baselbieter Namenbuch. Die Orts- und Flurnamen des Kantons Basel-Landschaft. Band 1: Einführung, Karten, Verzeichnisse, hg. von Markus Ramseier. Band 2: Lemmata, hg. von Markus Ramseier. Band 3: Bezirk Arlesheim, hg. von Rebekka Schifferle. Band 4: Bezirk Laufen, hg. von Claudia Jeker Froidevaux. Band 5: Bezirk Liestal, hg. von Heinrich Hänger. Band 6: Bezirk Sissach, hg. von Philippe Hoffmann. Band 7: Bezirk Waldenburg, hg. von Heinrich Hänger. Liestal (Quellen und Forschungen zur Geschichte und Landeskunde des Kantons Basel-Landschaft 99).

Richard, Olivier (2017): «All guot ordnungenn unnd stattlich pollicyenn durch den eyd bevestnet mogenn beharret werdenn». Schwören und Regieren in Freiburg im langen 15. Jahrhundert. In: Freiburger Geschichtsblätter 94, 101–134.

Salzmann, Martin (2017): Reconstruction and Resumption in Indirect A‘-Dependencies. On the Syntax of Prolepsis and Relativization in (Swiss) German and Beyond. Berlin/Boston (Studies in Generative Grammar 117).

Schaller, Pascale / Schiesser, Alexandra (2017): Die Vermessung der Sprache. Zur Geschichte und Bedeutung des Sprachatlas der deutschen Schweiz. [Bern].

Schifferle, Hans-Peter (2017): Helvetische Beziehungen? Gschpäändli, Koleege, Fründ. Beziehungsbezeichnungen im Schweizerdeutschen. In: Linke, Angelika / Schröter, Juliane (Hg.): Sprache und Beziehung. Berlin (Linguistik – Impulse und Tendenzen 69), 183–206.

Schifferle, Hans-Peter (2017): Diachrone Dialektlexikographie im Schweizerischen Idiotikon – Konzepte und Praxis einer 150-jährigen Geschichte. In: Wandl-Vogt, Eveline / Dorn, Amelie (Hg.): Dialekt 2.0. Langfassungen. 7. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie und Geolinguistik (SIDG). Wien, 290–306.

Schmid, Christian (2017): Mir stinkts. 50 Redensarten – Herkunft und Bedeutung. Muri bei Bern.

Schmidlin, Regula (2017): Normwidrigkeit oder Variationsspielraum? Die Varianten des Deutschen als sprachliche Zweifelsfälle. In: Davies, Winifred V. u. a. (Hg.): Standardsprache zwischen Norm und Praxis. Theoretische Betrachtungen, empirische Studien und sprachdidaktische Ausblicke. Tübingen (Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur 99), 41–60.

Schmidlin, Regula (2017): «Anwohner gestattet!» – Theorie und Praxis der Varianten des Standarddeutschen. In: Clalüna, Monika / Tscharner, Barbara (Hg.): Bausteine des Spracherwerbs DaF/DaZ: Wortschatz – Chunks – Grammatik. Akten der Sechsten Gesamtschweizerischen Tagung für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, 17. und 18. Juni 2016. [Jona/Freiburg], 41–50.

Schmidlin, Regula (2017): Ist Schweizerhochdeutsch auch Hochdeutsch? Im Prinzip ja … In: Babylonia 2, 10–15.

Schneider, Thomas Franz / Hofer, Roland (Hg.) (2017): Ortsnamenbuch des Kantons Bern. I. Dokumentation und Deutung. 5. Teil: Q–Sch. Basel/Tübingen.

Schneider, Thomas Franz / Pfister, Max (2017): Romanen und ihre (Fremd-)Bezeichnungen im Mittelalter. Der Schweizer Raum und das angrenzende alemannische Gebiet. In: Pohl, Walter / Haubrichs Wolfgang / Hartl, Ingrid (Hg.): Walchen, Romani und Latini. Variationen einer nachrömischen Gruppenbezeichnung zwischen Britannien und dem Balkan. Wien (Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 21), 127–152.

Stricker, Hans (2017) (Hg.): Werdenberger Namenbuch. Die Orts- und Flurnamen der Region Werdenberg. A: Flurnamenkarten. B: Wissenschaftliche Gesamtdarstellung. Band 1: Wartau. Band 2: Sevelen. Band 3: Buchs. Band 4: Grabs. Band 5: Gams. Band 6: Sennwald. Band 7: Lexikon. Band 8: Einführung, Quellen, Register. C: Die Namenlandschaft Werdenberg. Kompaktausgabe (Volkstümliche Darstellung). Zürich.

Studler, Rebekka (2017): Räume und Grenzen in der Laienmetasprache. Eine Metaphernanalyse zu Sprache und Sprecher. In: Linguistik online 85, 276–303. Online-Zugang

Studler, Rebekka (2016/2017): Diglossia or bilingualism: High German in German-speaking Switzerland from a folk linguistic perspective. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 39–57. Online-Zugang

Sutter, Patrizia. (2017). Diatopische Variation im Wörterbuch. Theorie und Praxis. Berlin (Studia Linguistica Germanica 127).

Ueberwasser, Simone / Stark, Elisabeth (2017): What’s up, Switzerland? A corpus-based research project in a multilingual country. In: Linguistik online 84, 105–126. Online-Zugang

Ungureanu, Dan (2017): We Live Surrounded by Pigs. Naming the Space. In: Linguistik online 86, 97–109 [zu Ortsneckereien und geografischen Übernamen in Italien, Deutschland, Rumänien und der Schweiz]. Online-Zugang

Veillette, Josianne (2016/2017): Dynamiques de cohabitation et relations asymétriques entre groupes linguistiques en terre fribourgeoise: la diglossie, une question secondaire? In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 103–121. Online-Zugang

Ahlers, Timo / Oberholzer, Susanne / Riccabona, Michael / Stoeckle, Philipp  (Hg.) (2017): Deutsche Dialekte in Europa. Perspektiven auf Variation, Wandel und Übergänge. Hildesheim (Kleine und regionale Sprachen 3).

Amacher, Urs (2017): Herkunft und Verbreitung des Taufnamens ‹Amantius›/‹Amanz›. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge 52, 169–176.

Anderegg, Jean-Pierre (2017): Namen im Kontakt. Freiburgische Strassen-, Orts- und Familiennamen. In: Freiburger Volkskalender 2018, 109–115.

Baumgartner, Gerda / Christen, Helen (2017): Dr Hansjakobli und ds Babettli – Über die Geschlechtstypik diminuierter Rufnamen in der Deutschschweiz. In: Reisigl, Martin / Spiess, Constanze (Hg.): Sprache und Geschlecht. Band 2. Duisburg (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 91), 111–145.

Bennewitz, Susanne (2017): Jüdischdeutsche Drucke und Basler Mundart. Jüdische Sprachen in Basel zu Beginn der Emanzipation. Basel (Neujahrsblatt der Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige 196).

Berchtold, Simone (2017): Streifzug durch die Familiennamenlandschaft der deutschen Schweiz. Grundlagen zur digitalen Familiennamenforschung anhand exemplarischer Fallbeispiele. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge 52, 401–429.

Berthele, Raphael / Desgrippes, Magalie (2016/2017): À quoi (bon) cantonner les dialectes? L’allemand, ses standards et ses dialectes dans le débat politico-linguistique en Suisse. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 23–37. Online-Zugang

Biderbost, Katrin (2017): Le situazioni plurilingui di Bosco Gurin e della Val Formazza e gli influssi della lingua italiana sui dialetti Walser. In: Wir Walser 55, 2, 5–28.

Biderbost, Katrin (2017): Mehrsprachigkeit in den Walser Dörfern Gressoney und Issime im Aostatal. In: Wir Walser 55, 2, 32–39.

Brocke, Christina Antonia vom (2017): Mehrsprachigkeit in Graubünden – Belastung oder Standortvorteil? In: Babylonia 2, 82–85.

Brohy, Claudine (2017): Spuren der Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum. Ein komplexes Beispiel: Die Situation im Kanton Freiburg. In: Sprachspiegel 73, 98–111.

Brohy, Claudine (2017): Die Strassennamen in der Stadt Freiburg. Wenige zweisprachige Schilder nach Jahrzehnten des Kampfes. In: Sprachspiegel 73, 112–117.

Brohy, Claudine (2016/2017): «Le suisse-allemand, ça s’apprend pas, ça s’acquiert»? Suivre des cours de dialectes alémaniques à l’Université de Fribourg. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 123–136. Online-Zugang

Christen, Helen (2017): St. Erhard oder Teret? Zum indexikalischen Potential von Ortsnamen im Deutschschweizer Kontext. In: Anderwald, Liselotte / Hoekstra, Jarich (Hg.): Enregisterment. Zur sozialen Bedeutung sprachlicher Variation. Frankfurt a. M. u. a., 143–162.

Christen, Helen (2016/2017): «Grü(e)zi» trifft «Grüss Gott». Unter welchen Bedingungen in der Deutschschweiz (doch) Hochdeutsch gesprochen wird. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 87–102. Online-Zugang

Christopher, Sabine / Pandolfi, Elena Maria / Casoni, Matteo (2017): Deutsch und Schweizerdeutsch in der mehrsprachigen Schweiz. In: Babylonia 2, 36–40.

Davies, Winifred V. / Häcki Buhofer, Annelies  / Schmidlin, Regula u. a. (2017): Standardsprache zwischen Norm und Praxis. Theoretische Betrachtungen, empirische Studien und sprachdidaktische Ausblicke. Tübingen (Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur 99).

Eckhardt, Oscar (2017): Was ist nur mit unseren Dialekten los? In: Babylonia 2, 25–28.

Elspass, Stephan / Dürscheid, Christa / Ziegler, Arne (2017): Zur grammatischen Pluriarealität der deutschen Gebrauchsstandards – oder: Über die Grenzen des Plurizentrizitätsbegriffs. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 136, 69–91.

Elspass, Stephan / Dürscheid, Christa (2017): Areale Variation in den Gebrauchsstandards des Deutschen. In: Konopka, Marek / Wöllstein, Angelika (Hg.): Grammatische Variation – empirische Zugänge und theoretische Modellierung. Berlin/Boston (Jahrbuch des Instituts für Deutsche Sprache 2016), 85–104.

Fleischer, Jürg (2017): Geschichte, Anlage und Durchführung der Fragebogen-Erhebungen von Georg Wenkers 40 Sätzen. Dokumentation, Entdeckungen und Neubewertungen. Hildesheim (Deutsche Dialektgeographie 123).

Gadmer, Thomas (2017): Walserdeutsch – altes Deutsch in neuem Land. Sprachinseln im Lande der Rätoromanen. In: Terra Grischuna 4, 27–29.

Galliker, Esther (2017): Bricolage. Zwischen dialektaler und globaler Variation – wie sich Jugendliche über Stilbasteleien sozial positionieren. In: Linguistik online 84, 23–51. Online-Zugang

Graf, Martin H. / Siegfried, Inga (2017): Die Herausbildung und Verwendung des eigennamenspezifischen Suffixes -(e)mer im Alemannischen. In: Beiträge zur Namenforschung, Neue Folge 52, 431–448.

Hofmann, Philippe (2017): Von Adlike bis Zenzach. Wüstungsnamen im Bezirk Sissach. Basler Dissertation. Liestal.

Hofmann-Wiggenhauser, Beatrice (2017): Namengebrauch als immaterielles Kulturerbe der UNESCO. Ein Beitrag zur subjektiven Wahrnehmung von Namenräumen und die Konzeptualisierung von Namenfeldern aus Sicht des onomastischen Laien. Basler Dissertation. Basel.

Hofmann-Wiggenhauser, Beatrice / Reber, Jacqueline (Hg.) (2017): Die Flur- und Siedlungsnamen der Amtei Thal-Gäu; bearbeitet von der Forschungsgruppe Solothurnisches Orts- und Flurnamenbuch. Basel (Solothurnisches Namenbuch 4).

Hürlimann, Esther / Landolt, Christoph / Rether, Annina u. a. (2017): Fleisch, Luder, Schlumpf. Schweizer Namen – gründlich erklärt. Zürich.

Lamprecht, Lotti (2017): Buech, Schützemuur und Windegg. Die Herrliberger Hofnamen. In: Herrliberger Kalender 2017, 2–7.

Landolt, Christoph (2017): Schweizerdeutsch. In: Babylonia 2, 22–24.

Leemann, Adrian (2017): Analyzing geospatial variation in articulation rate using crowdsourced speech data. In: Journal of Linguistic Geography 4, 76–96.

Leemann, Adrian (2017): New ways of analyzing the phonetics of Swiss German – Studies in the fields of forensic phonetics, dialectology, app-crowdsourcing, and sociolinguistics. Cumulative Habilitation Thesis. University of Zurich.

Löffler, Cordula u. a. (2017): Dialekt und Standard im Kindergarten. In: Babylonia 2, 45–47.

Löffler, Heinrich (2017): Johann Jakob Sprengs Idioticon Rauracum. Zur Edition des ersten baseldeutschen Wörterbuchs. In: Sprachspiegel 73, 2–11.

Löffler, Heinrich (2017): Raurachisch, Baselisch, Hochdeutsch. Sprengs Bemühen um die deutsche Schriftsprache. In: Sprachspiegel 73, 14–16.

Lötscher, Andreas (2017): Areale Diversität und Sprachwandel im Dialektwortschatz. Untersuchungen anhand des Sprachatlas der deutschen Schweiz. Stuttgart (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte 169).

Markovits, Herbert ([2017]): 444 Mundartwörter aus Widnau. [Widnau].

Meune, Manuel (2016/2017): Continuum dialectal, diglossie et bilinguisme. Les représentations des parlers alémaniques et de l’allemand standard dans la région bâloise. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 59–86. Online-Zugang

Meune, Manuel (2016/2017): De la visibilité des langues en contexte de bilinguisme diglossique: le paysage linguistique à Port-au-Prince et à Bâle. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 315–350. Online-Zugang

Oberholzer, Susanne (2017): Sprachgebrauch und Spracheinstellungen in der Deutschschweiz. Pfarrpersonen als sprachbewusste Sprecherinnen und Sprecher im Fokus. In: Linguistik online 85, 127–151. Online-Zugang

Oberholzer, Susanne (2017): Spracheinstellungen in der Deutschschweiz. Von den Widersprüchlichkeiten in der Beurteilung von «Hochdeutsch». In: Ahlers, Timo u. a. (Hg.): Deutsche Dialekte in Europa. Perspektiven auf Variation, Wandel und Übergänge. Hildesheim (Kleine und regionale Sprachen 3) 177–207.

Oertli-Stiftung (2017) (Hg.): E ti, come sprichst du suisse? [Baden].

Osterwalder-Brändle, Susan (2017): Hopp Sanngale. St. Galler Mundartwörterbuch. Gossau.

Petkova, Marina (2017): Linguistic landscapes in der Innerschweiz: Dialekt, Toponyme und heraldische Zeichen als Ausdruck von Raumzugehörigkeit. In: Linguistik online 85, 153–180. Online-Zugang

Ramseier, Markus (Leitung) (2017): Baselbieter Namenbuch. Die Orts- und Flurnamen des Kantons Basel-Landschaft. Band 1: Einführung, Karten, Verzeichnisse, hg. von Markus Ramseier. Band 2: Lemmata, hg. von Markus Ramseier. Band 3: Bezirk Arlesheim, hg. von Rebekka Schifferle. Band 4: Bezirk Laufen, hg. von Claudia Jeker Froidevaux. Band 5: Bezirk Liestal, hg. von Heinrich Hänger. Band 6: Bezirk Sissach, hg. von Philippe Hoffmann. Band 7: Bezirk Waldenburg, hg. von Heinrich Hänger. Liestal (Quellen und Forschungen zur Geschichte und Landeskunde des Kantons Basel-Landschaft 99).

Richard, Olivier (2017): «All guot ordnungenn unnd stattlich pollicyenn durch den eyd bevestnet mogenn beharret werdenn». Schwören und Regieren in Freiburg im langen 15. Jahrhundert. In: Freiburger Geschichtsblätter 94, 101–134.

Salzmann, Martin (2017): Reconstruction and Resumption in Indirect A‘-Dependencies. On the Syntax of Prolepsis and Relativization in (Swiss) German and Beyond. Berlin/Boston (Studies in Generative Grammar 117).

Schaller, Pascale / Schiesser, Alexandra (2017): Die Vermessung der Sprache. Zur Geschichte und Bedeutung des Sprachatlas der deutschen Schweiz. [Bern].

Schifferle, Hans-Peter (2017): Helvetische Beziehungen? Gschpäändli, Koleege, Fründ. Beziehungsbezeichnungen im Schweizerdeutschen. In: Linke, Angelika / Schröter, Juliane (Hg.): Sprache und Beziehung. Berlin (Linguistik – Impulse und Tendenzen 69), 183–206.

Schifferle, Hans-Peter (2017): Diachrone Dialektlexikographie im Schweizerischen Idiotikon – Konzepte und Praxis einer 150-jährigen Geschichte. In: Wandl-Vogt, Eveline / Dorn, Amelie (Hg.): Dialekt 2.0. Langfassungen. 7. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie und Geolinguistik (SIDG). Wien, 290–306.

Schmid, Christian (2017): Mir stinkts. 50 Redensarten – Herkunft und Bedeutung. Muri bei Bern.

Schmidlin, Regula (2017): Normwidrigkeit oder Variationsspielraum? Die Varianten des Deutschen als sprachliche Zweifelsfälle. In: Davies, Winifred V. u. a. (Hg.): Standardsprache zwischen Norm und Praxis. Theoretische Betrachtungen, empirische Studien und sprachdidaktische Ausblicke. Tübingen (Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur 99), 41–60.

Schmidlin, Regula (2017): «Anwohner gestattet!» – Theorie und Praxis der Varianten des Standarddeutschen. In: Clalüna, Monika / Tscharner, Barbara (Hg.): Bausteine des Spracherwerbs DaF/DaZ: Wortschatz – Chunks – Grammatik. Akten der Sechsten Gesamtschweizerischen Tagung für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, 17. und 18. Juni 2016. [Jona/Freiburg], 41–50.

Schmidlin, Regula (2017): Ist Schweizerhochdeutsch auch Hochdeutsch? Im Prinzip ja … In: Babylonia 2, 10–15.

Schneider, Thomas Franz / Hofer, Roland (Hg.) (2017): Ortsnamenbuch des Kantons Bern. I. Dokumentation und Deutung. 5. Teil: Q–Sch. Basel/Tübingen.

Schneider, Thomas Franz / Pfister, Max (2017): Romanen und ihre (Fremd-)Bezeichnungen im Mittelalter. Der Schweizer Raum und das angrenzende alemannische Gebiet. In: Pohl, Walter / Haubrichs Wolfgang / Hartl, Ingrid (Hg.): Walchen, Romani und Latini. Variationen einer nachrömischen Gruppenbezeichnung zwischen Britannien und dem Balkan. Wien (Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 21), 127–152.

Stricker, Hans (2017) (Hg.): Werdenberger Namenbuch. Die Orts- und Flurnamen der Region Werdenberg. A: Flurnamenkarten. B: Wissenschaftliche Gesamtdarstellung. Band 1: Wartau. Band 2: Sevelen. Band 3: Buchs. Band 4: Grabs. Band 5: Gams. Band 6: Sennwald. Band 7: Lexikon. Band 8: Einführung, Quellen, Register. C: Die Namenlandschaft Werdenberg. Kompaktausgabe (Volkstümliche Darstellung). Zürich.

Studler, Rebekka (2017): Räume und Grenzen in der Laienmetasprache. Eine Metaphernanalyse zu Sprache und Sprecher. In: Linguistik online 85, 276–303. Online-Zugang

Studler, Rebekka (2016/2017): Diglossia or bilingualism: High German in German-speaking Switzerland from a folk linguistic perspective. In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 39–57. Online-Zugang

Sutter, Patrizia. (2017). Diatopische Variation im Wörterbuch. Theorie und Praxis. Berlin (Studia Linguistica Germanica 127).

Ueberwasser, Simone / Stark, Elisabeth (2017): What’s up, Switzerland? A corpus-based research project in a multilingual country. In: Linguistik online 84, 105–126. Online-Zugang

Ungureanu, Dan (2017): We Live Surrounded by Pigs. Naming the Space. In: Linguistik online 86, 97–109 [zu Ortsneckereien und geografischen Übernamen in Italien, Deutschland, Rumänien und der Schweiz]. Online-Zugang

Veillette, Josianne (2016/2017): Dynamiques de cohabitation et relations asymétriques entre groupes linguistiques en terre fribourgeoise: la diglossie, une question secondaire? In: Revue transatlantique d’études suisses 6-7, 103–121. Online-Zugang