Grammatisches Register zum Schweizerischen Idiotikon

Die untenstehenden Lemmata gehören zur jeweiligen grammatischen Kategorie. Durch Klicken auf das Lemma gelangen Sie zum entsprechenden Wörterbuchartikel. Die Kategorie 1.1.1.1.1.1.2 hat 167 Einträge.

  1.1.1.1.1.1.2.1.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ä (Sekundärumlaut von a): (umgebungs)bedingt: ä vor Labial > ö (unsicher; zweifelh.)
äfereⁿ 1,106Komm.:ö AaTegerf.
lämmeleⁿ I 3,1266 Komm.:(lammeleⁿ ) ö B um Burgd.
  1.1.1.1.1.1.2.1.2. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ä (Sekundärumlaut von a): (umgebungs)bedingt: ä vor r + Kons. > e²
Literaturhinweise  Hebung = Schliessung in Z und angrenz. Gebieten von Aa; GS.; Schw; Zg
im Id. nicht verzeichnet
Literaturhinweise  vgl. BSG. XV 69 (nur bei Dehnung); SDS. I 20 (Wärze). 34 (färl[en]e)
  1.1.1.1.1.1.20.1.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ou: generell (spontan): ou > ō¹/ū² (im SW)
Aug 1,131
Gaufel 2,127
gaug(g)leⁿ 2,170
haupt- Haupt- 2,1497 M.Komm.:+ Sippe
laub 3,958
Literaturhinweise  ou > öü, öi, oi, ai Palatalisierung, spontan
im Id. gew. nicht oder nur generell verzeichnet
Literaturhinweise  vgl. BSG. II 38; VI 119; XI 18; XVII 63; BSM. II 3; V 58; SDS. I 120-123
Literaturhinweise  ou > ō¹/ū² im SW, Monophthongierung
vgl. BSG. X 303 (3b: BAbl.,Si.; FSs.); XIV 168 (BM.); XVI 64. 85; Haldim. 31; HBaumgartner 1940, 91 (mit Karte); SDS. I 121. 123-127
im Id. gew. nicht oder nur generell verzeichnet
Raub 6,29
Schlauff 9,119
schnōggeⁿ -ȫ- 9,1200Komm.:(: Schnauggeⁿ, IX,1179)
taub 12,67
tauffeⁿ I -äu- 12,564
  1.1.1.1.1.1.20.2.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ou: (umgebungs)bedingt: ou > ō
Aug 1,131Komm.:ō GW.
Baum 4,1230Komm.:vor m(m)
Bōcheⁿ 4,972Komm.:vor lab., gutt. Geräuschlaut; vgl. Anm.
Gaufel 2,127Komm.:ō ThSteckb.
gaumeⁿ 2,300Komm.:Monophthongierung aŭ > ō
ō Ap (Id. 1788); GrPr. ua.; GRh., W., gommeⁿ Ap; GTa.; Sch; Th; ZSth.
Haucheⁿ 2,969Komm.:ō ThSteckb.
Haupt 2,1495Komm.:+ Sippe
Literaturhinweise  ou (vor m bzw. lab./gutt. Geräuschlaut) > ō/ŏ im NE (Sch bis Gr Rheintal), Monophthongierung (+ [kombinator.?] Kürzung); Erscheinung im Rückgang
im Id. öfter nicht oder nur generell verzeichnet
Literaturhinweise  ou〈vor m bzw. lab./gutt. Geräuschlaut) > ō/ŏ im NE (SCch bis Gr Rheintal)
vgl. BSG. I 80; III 56. 90; V 45; IX 50; XIII 64. 202; XX 44. 61; Hauskn. 59; Kessler 155
Literaturhinweise  ou vor lab. oder gutt. Geräuschlaut > ō
vgl. SDS. I 121 (Augen). 126 (glauben)
Literaturhinweise  ou vor m > ō im NE
vgl. SDS. I 125 (Saum)
Literaturhinweise  ou vor m > ŏ
vgl. GrD. (Tromm), Pr. WB. (Bomm)
Literaturhinweise  au > ŏ vor m
vgl. SDS. I 124 (Baum). 125 (Saum)
Mauch 4,57Komm.:vor lab., gutt. Geräuschlaut
nau(w)ereⁿ 4,880Komm.:hierher?
nauweleⁿ 4,879Komm.:hierher?
Raum I 6,898 Komm.:vor Nasal, ō ApI., M., Stein, V.; GrChur, He., vPr., UVaz; GGold., Rh., Rorsch., StdtW., We.; SchSt.; ThEgn.; W (nach einer Ang.), ŏm(m) ApH.; GrA., hPr.; Th (vorwiegend), ō²m SchSchl., St.; ZSth.
Saum I 7,943 Komm.:vor m
Saum II 7,944Komm.:vor m
Schlauff 9,119Komm.:ō GSev.
Schlauffliⁿg 9,129Komm.:älter ō GStdt
Schnōgg(eⁿ) -ȫ- 9,1200Komm.:vgl. Anm.
taub 12,67
tauffeⁿ I -äu- 12,564
Traum I 14,981 Komm.:au vor Nasal > ŏ
traumeⁿ I -äu- 14,984 Komm.:au vor Nasal > ŏ
  1.1.1.1.1.1.20.2.2. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ou: (umgebungs)bedingt: ou (palatalis. öü) vor ausl. m oder Verschlussfortis > ö, o
b(e)schläupfeⁿ 9,620Komm.:(ö̆ TB. < aŭ, nicht äŭ!)
Baum 4,1230
G(e)staub -äu- 10,1072Komm.:Monophthongierung au > o -stöp TB. (< au), -step TB. (< äu)
Literaturhinweise  Kürzung + Monophthongierung
in PPo., Rima; TB.; W, so G., V.; vgl. BSG. VI 98; BSM. II 3; SDS. I 124.125
Literaturhinweise  ou > ŏ bei akzentuell bedingter Kürzung (s. dort)
Literaturhinweise  au > ä̆ bei akzentuell bedingter Kürzung (s. dort)
Raub 6,29Komm.:au > ō WMü. (Rö̆¹p)
Raum I 6,898 Komm.:au > ō
Saum I 7,943
Staub 10,1066Komm.:Monophthongierung au > o (bzw. ... ō, ū²), in PPo.; TB.; WG. Stöp
taub 12,67
tauffeⁿ I -äu- 12,564
  1.1.1.1.1.1.21.1.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: öu (Umlaut von ou): generell (spontan): öu (öü, äu) > äi (ai, ei)
b(e)räucheⁿ 6,102Komm.:-ei- Gl (Schuler)
ertäubeⁿ 12,97Komm.:GlM. (lt CStreiff -ei-)
g(e)schnäugget 9,1183Komm.:in GlM. -ai-
Gauggel II 2,172Komm.:äu > ei ZO. (Stutz)
gäuggleⁿ 2,174
gäutscheⁿ III 2,561Komm.:(gautscheⁿ III)
geiggeleⁿ 2,175Komm.:äu > ei ZWangen
geiggeleⁿ 2,175Komm.:(: gäuggleⁿ, II,174); hierher?
Haus (I) N. 2,1468 Komm.:Heis Bs; W, Heiseli BE.; SBb., Heisi Aa (Suterm.); Ap (-š-); BMelchnau (in Flurnn.); LH.; W (auch -š-)
Literaturhinweise  öü > äi Entrundung
ausserhalb des generellen Entrundunsgebietes in: AaSchenk., Schi., Seengen, Seon und lt H.; GlM.; SchwArth, E.(?), Ib., Ma.; SThierst. ✝; ZgMenz., Walchw.; ZElgg, oWangen(?), Wthur
im Id. oft nicht verzeichnet
Literaturhinweise  öü > äi ausserhalb des generellen Entrundungsgeb. vgl. BSG. VIII 37; Blattner 16. 62. 66 (Anm.); HBossard 1962, 232 (taub, täuff); HPSchifferle 1995, 216ff., bes. 218ff.
mäusch 4,503Komm.:vgl. Anm.; maisch ZElgg, Wthur, entspricht dem ä. Lautstand der betr. Gegenden, wonach urspr. äu durch ai vertreten wurde
schlauffeⁿ 9,124Komm.:schlaupfeⁿ
schläuffeⁿ, -pf- SchNnk., schleipfeⁿ SchwMa. (ei ist örtlliche Vertretung für äu; s. unter rȫkeⁿ, VI,841)
späuzeⁿ 10,662
taub 12,67
verstreu(w)eⁿ 11,2459Komm.:verstreiʷnet (XI,2460M.; ZgMenz.)
  1.1.1.1.1.1.21.1.2. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: öu (Umlaut von ou): generell (spontan): öü > ȫ¹/ǖ²
hauptig -äu- 2,1501Komm.:im SW
Literaturhinweise  im SW, Monophthongierung
im Id. gew. nicht oder nur generell verzeichnet
Meis(s)eⁿ 4,465Komm.:öü (gerundet < ei) im SW
schläuneⁿ 9,569Komm.:ǖ² BHk., "O. (ö),", Si.
Schleiff II 9,132Komm.:(unter Bed. 3) (äu < ei) Schlȫpfeⁿ FO. (Dial.)
  1.1.1.1.1.1.21.1.3. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: öu (Umlaut von ou): generell (spontan): äu < ȫu < ȫ > äi
bräugeⁿ 5,516Komm.:vgl. Anm.
Literaturhinweise  äu < ȫu < ȫ (zerdehnt) > äi, Entrundung, relikthaft, in SchwE. (MLienert)
rȫkeⁿ 6,841
  1.1.1.1.1.1.21.2.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: öu: (umgebungs)bedingt: öü < ǖ(w) vor Vok. > ei
Blūwel -ǖ- 5,247
blǖweⁿ 5,250Komm.:+ Zssen
Literaturhinweise  Entrundung, relikthaft in AaSchi., Zein.; BsL.; BoE.
vgl. Blattner 16. 62. 66. (Anm.); HPSchifferle 1995, 219 (negativ)
  1.1.1.1.1.1.21.2.2. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: öu: (umgebungs)bedingt: öü (äu) > ȫ (ö̆) vor Nasal im NE
Baum 4,1230Komm.:(Pl., Dim.)
Gaumer -äu- 2,303
Literaturhinweise  allgemein zur Monophthongierung
öü > ȫ (> ö̆ ) im NE, in ApI., K., M., Schön., V.; GrCast., Chur, He., Mai., Pany, Pr. (so Grüsch, Kl., vPr., Seew.), Rh., Schud.; G so F., O., Rh., Sev., Stdt, T. (ohne oT.), We.; SchSt.; Th, so Täg., Unt
Literaturhinweise  vgl. BSG. I 76 (jäucheⁿ > jȫcheⁿ); III 57; V 46; IX 51; XIII 65; Hauskn. 60; Kessler 155
saumleⁿ -äu- 7,944
schläuneⁿ 9,569
  1.1.1.1.1.1.21.2.3. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: öu: (umgebungs)bedingt: öü (äu) > ȫ vor l, r im NE
Mäuleriⁿ 4,606Komm.:auch ȫ ThHw.
näuerleⁿ 4,880Komm.:(nauwereⁿ) nȫr(l)leⁿ Ap; G; SchSt.; ThMü.
nöuleⁿ 4,879Komm.:(nauweleⁿ) nȫleⁿ GO.
  1.1.1.1.1.1.21.2.4. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: öu: (umgebungs)bedingt: öü (äu) > ȫ vor Geräuschlaut im NE
Chäuder 3,148Komm.:Ap; G; ThTäg., ȫ GRh.
einäug 1,139Komm.:+ weitere Sippe; ānäug, -ȫg Th
G(e)jäus 3,71Komm.:: G(e)jȫs (III,76, beide Th [Pup.])
Häuchel 2,969Komm.:-ȫ- GO.
häuptleⁿ 2,1501Komm.:hȫpleⁿ SchSt.
jäukeⁿ 3,34Komm.:jȫcheⁿ ApI.; G
Läutsch 3,1533Komm.:ö G
Mauder -äu- 4,83Komm.:vgl. Anm.
räucheⁿ 6,101Komm.:ȫ GRh.
Schnauggeⁿ -äu- 9,1179
täuggeⁿ 12,1148Komm.:ȫ GRh.
  1.1.1.1.1.1.22.1.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ie: generell (spontan): ie > ī
Dienst 13,740Komm.:ie > ē¹ in BHa.
Literaturhinweise  ie, üe, ue > ē¹, ē¹, ȫ¹ in BHa. tw., ie, üe, ue > ī², ǖ², ū² in PIss., ie, üe, ue > ī², ī², ǖ² in PMac., spontane Monophthongierung (+ Entrundung, Palatalisierung)
vgl. BSG. VI 124ff.; MSooder 1943, 20* und passim
Spiegel 10,59Komm.:in PGr., Iss., Ma. ī; vgl. BSG. VI 124
Stier II 11,1215Komm.:ī (neben īe) PIss., Mac.
lautges.; s. BSG. VI 124
  1.1.1.1.1.1.22.2.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ie: (umgebungs)bedingt: ie vor/nach Labial > üe
Chie(n)baum 4,1239Komm.:Chüe- SLaupersd.; Überkompensation oder Anlehnung?
Fiechte(n) 1,668Komm.:hierher? vgl. Anm.
Griel I 2,730Komm.:ThBodensee ü; Überkompensation?
Literaturhinweise  komb. Rundung
Mietel 4,567Komm.:üe, ürt FSs.; Überkompensation!
nietig 4,853Komm.:üe SchwBr.; Überkompensation
Riemeⁿ I 6,904 Komm.:ie > ē > ȫ, Monophthongierung (vor Nasal) + Rundung (vor Labial)
schlāf(f)eⁿ 9,97Komm.:(Kond.); oder analogisch? vgl. BSG. X 291
schmirweⁿ 9,986Komm.:sek. ie (Kurzdiphth. < Brechung vor r + Kons.) > üe
schwarz 9,2171Komm.:sek. ie (Kurzdiphth. < Brechgung vor r + Kons.) > üe
wievil 1,777Komm.:ie > ĕ¹ > ö̆, Kürzung/Monophthongierung (nach Brandstetter) + Rundung (zwischen Labialen)
(oder analogisch nach sövel < sovil?)
  1.1.1.1.1.1.22.2.2. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: ie: (umgebungs)bedingt: ie vor Nasal > ē
Chie(n) 3,320Komm.:Chĕ² Th; ZWl., Chē² Sch
Chie(n)stock 10,1731
dieneⁿ 13,132Komm.:ē¹, ē² Sch (ohne Buchb., R.); ThKessw.
Dienst 13,740Komm.:ē BHa.; Sch, so Ha., Schl.; ThKessw., oTh.
Grie(n) 2,747Komm.:(Bed. 3: Grīⁿ Sch; ZBenk. hierher?)
Lieneⁿ I 3,1260Komm.:Lĕ²neⁿ SchKl.; Th
Literaturhinweise  ie vor Nasal > ē¹ , ē², kombinator. Monophthongierung
in ApK.; Sch, so Ha., Kl., Lohn, Schl.; Th, so Berg, Egn., Kessw., Mü., Täg., oTh.; ZWl.
Literaturhinweise  vgl. BSG. I 83; III 78 (GAltst., Eichb., Rüti); V 63; XX 61; BSM. III 152 (GA.); Hauskn. 75; SDS. I 141. 143. 145
nieman 4,289
nieneⁿ 4,761
Riemeⁿ I 6,904 Komm.:Rēmeⁿ ThMü., Rē¹mmeⁿ ApK., Rȫmeⁿ SchSchl.
  1.1.1.1.1.1.23.1.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: uo: generell (spontan): uo > üe
Literaturhinweise  spontane Palatalisierung
vgl. BSG. II 40; VI 124; XVII 69; BSM. II 3; V,55; Zimmerli; Sooder 20*; SDS. I 142
im Id. gew. nicht oder nur generell verzeichnet
  1.1.1.1.1.1.23.1.2. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: uo: generell (spontan): ue > ū², ǖ², ȫ¹
Literaturhinweise  ū² PIss., ǖ² PMac., ȫ¹ BHa., spontane Monophthongierung (+ Palatalisierung)
s. unter ie
  1.1.1.1.1.1.23.1.3. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: uo: generell (spontan): ue > ŏ
Literaturhinweise  s. Kürzung vor Konsonantenverb.
  1.1.1.1.1.1.23.2.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: uo: (umgebungs)bedingt: ue vor Nasal > ō
Bluem(eⁿ) 5,64
grueneⁿ II [I] 2,754
gueneⁿ 2,335Komm.:?
gueneⁿ 2,335Komm.:problemat. Fall
ō F; Gl; G; Th; Z (ausgen. S.); vgl. BSG. IX 122; XV 130, ȫ Th, aber auch ū Ap; Gl; G; Th tw.; ZWl.; vgl. BSG. III 52, ǖ Gl; SchwE. und äu (II,327) ThMü.
Hue(n) 2,1370
Literaturhinweise  kombinator. Monophthongierung im NE
vgl. BSG. I 83; III 78; V 63; XX 60; Hausknecht 75
luem -üe- 3,1270Komm.:zweifelh. Fall; + Sippe
ū BSi., Thun; GrHe., Rh., Val.; GSev.; W, ǖ BE.; Si.
die Monografien sowie der SDS. zeigen ausschl. Diphthong: BSG. II 110; IV 30; VII 74; X 93; XIII 68; XVII 78; XIX 157; BSM. II 72/3; Bärnd. 1908, 404. 496; 1911, 372;
muesse(n) II 4,499Komm.:(Pl. Präs. Ind.)
tueⁿ 13,290
  1.1.1.1.1.1.23.3.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: uo: Lautersatz: frz. oi > ue
Bueteⁿ I 4,1924
Buewēr 4,1962
Gueffeⁿ 2,134
Literaturhinweise  frz. oi [ṷa] > ue
vgl. RBrandst. 1900, 31; ESteiner 1921, 128f.
Tueletteⁿ 12,1710
  1.1.1.1.1.1.24.1.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: üe (Umlaut von uo): generell (spontan): üe > ie
Bühel 4,1094Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes
Biel AaBözb.; SSchönenw.
Drueseⁿ 14,1344Komm.:Entrundung in nicht (mehr) entrundenden MAA.
G(e)strüepel 11,1955Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes
(G(e)strübel); ie GrAv., Rh., S.
Literaturhinweise  spontane Entrundung
vgl. BSG. II 40. 46; IV 30. 33; VI 125; VII 105 (Reste); XI 53; XIV 67 (tw., älter); XVI 87 (tw., älter); XVII 69; XIX 158. 194; BSM. V 69; Hoffm. 70; Schild 80; Fischer 95; SDS. I 144-146
im Id. gew. nicht oder nur generell
Ruebeⁿ -üe- II 6,86Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes
ie BsBinn.; LFlühli
Ruescheⁿ 6,1482Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes
ie Aa Bez. Rheinf.
Rüester 6,1557Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes
ie LE. (einst die Entrundung von ü(e) > i(e) kannte)
schüeleⁿ 8,634Komm.:... dass aSchw früher zu den entrundenden MAA. gehörte; vgl. Anm.
Schuep 8,1028Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes
+ Sippe
Schürpfeⁿ 8,1248Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes; + Sippe
(Schurffeⁿ); Schierpfeⁿ ThTäg., schirpfeⁿ ThFr., Täg (ie)
Strüel 11,2234Komm.:Einzelfall ausserh. des heut. Verbreitungsgebietes; + Sippe
wohl nicht hierher; vgl. Anm. Sp. 2236
verschleizeⁿ 9,807Komm.:,fiert.‘ [führt?] SchwG. LB. 1605 (IX,807/8)
  1.1.1.1.1.1.24.1.2. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: üe (Umlaut von uo): generell (spontan): üe > ǖ², ī², ē¹
G(e)schlüech(t) 9,80Komm.:Sonderfall (vgl. Anm.)
ǖ AaTäg., durch (äusserliche) Anlehnung an Schlūch III (IX,16)?
Literaturhinweise  üe > ǖ² PIss., ī² PMac., ē¹ BHa.
spontane Monophthongierung (+ Entrundung)
s. unter ie
Literaturhinweise  üe > ö̆ im Satzschwachton; s. Kürzung im Satzschwachton
ue > ŭ im Satzchwachton; s. Kürzung im Satzschwachton
prüeffeⁿ 5,509Komm.:Sonderfall (vgl. Anm.)
Lehnw. aus der Schriftspr.
prǚffeⁿ AaKe. (ö); L; SchwBr.; S; Ndw (i); ǚ in der kath. Schweiz < literar. Entlehng < prüffen
  1.1.1.1.1.1.24.2.1. Laute bzw. Schreibungen: Vokale: Wandel: im Starkton: qualitativ: blosse Vokale/Diphthonge: üe: (umgebungs)bedingt: üe vor Nasal > ȫ (ǖ²)
Blüemd 5,95Komm.:ǖ² (gekürzt aus ǚ)
Plümt GA.
grue(n) -üe- 2,749Komm.:grǖ² Ap (tw.); GA., ȫ² Sch (tw.); ThTäg.
Hue(n) 2,1370Komm.:(Pl.) Hō² SchBuch, Ha., Schl.
Literaturhinweise  kombinator. Monophthongierung im NE
vgl. BSG. I 84 (ApK.); III 78; V 63; XX 61; BSM. III 152; Hauskn. 75; SDS. I 145
muesse(n) II 4,499Komm.:ȫ (gekürzt < ö̆)
(Pl. Präs. Ind.) mönd Ap
rüemeⁿ 6,931Komm.:ȫ² ApOberegg ✝


 

©Schweizerisches Idiotikon, Zürich

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok