Es schneielet, es beielet...

In den nächsten Tagen soll's ja wieder aktuell werden: „Es schneielet, es beielet, es gaat en chüele Wind...“ – das Liedlein kennen alle. Doch was bedeutet „beiele“? Ist es nur ein kindersprachliches Reimwort oder doch mehr? Es ist natürlich mehr: „beiele“ ist eine Ableitung von „Bii(j)i, Bei(j)i, Biili, Bei(j)eli“, schweizerdeutsch für Biene. Die tanzenden Schneeflocken werden also mit schwärmenden Bienen verglichen, ein Bild, das naheliegt, wenn der Wind die leichten, trockenen Schneeflocken herumtreibt. Der Familienname Beyeler gehört übrigens auch hierher: Er bedeutet Bienenzüchter, Imker.

(16. Januar 2013, CL)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok