Kleines ABC der Familiennamen-Deutung

Jeden Dienstag erklären Redaktoren des Idiotikons auf SRF 3 einige Familiennamen – man kann die Erklärungen übrigens jederzeit hier nachhören. Man kann aber auch selbst aktiv nachforschen! Hierzu nötig ist ein gewisses Grundwissen, was es denn überhaupt für Namentypen gibt, und der Beizug der Fachliteratur, unter anderem unseres Wörterbuchs. Im Folgenden bringen wir ein kleines ABC der schweizerischen Familiennamendeutung, und zwar anhand der Namen derjeniger Personen, die als Redaktoren, in der Administration, als Hilfskräfte oder als MitarbeiterInnen an besonderen Projekten beim Schweizerischen Idiotikon tätig sind.

1) Aussehen – der Name Roth erinnert an einen rothaarigen Vorfahren, der Name Schifferle an einen hageren oder schmächtigen Ahnen (schweizerdeutsch „Schifere“ = Splitter).

2) Charakter – der Name Graf erinnert an einen entweder vornehm tuenden oder aber vermöglichen Ahnen, der Name Burri kann auf einen aufbrausenden Vorfahren zurückgehen (schweizerdeutsch „burre“ = poltern, aufbrausen, brummen, zanken) oder aber als Kurzform auf den Taufnamen Burkhard verweisen (dann gehört er zum Typus 6).

3) Herkunft – die Namen Bigler und vermutlich auch Beuggert (vgl. die Variante Beugger) erinnern daran, dass ein Vorfahr aus dem bernischen Biglen bzw. einem Ort oder Hof namens Beuggen (es gibt deren mehrere) sich am neuen Wohnort niedergelassen hat.

4) Beruf – der Name Beyeler erinnert an einen Ahnen, der Bienen (schweizerdeutsch „Beieli“) gehalten hat, also an einen Imker, der Name Schmid erinnert an einen Vorfahren, der Schmied war. Auch die Namen Hammer und Bickel verweisen am ehesten auf jemanden, dessen Berufswerkzeug vor langer Zeit ein Hammer bzw. ein Pickel waren. Vielleicht liegt aber auch Bezugnahme auf den Charakter vor (schweizerdeutsch „Bickel“ = abgehärteter, tüchtiger, grober Bursche; dann gehört der Name zum Typus 2).

5) Nahe bei den Berufsnamen sind die Amtsnamen – der Name Marschall verweist auf einen Vorfahren in ebendiesem Amt, der Name Widmer erinnert an einen Ahnen, der Landwirt auf einem zur Ausstattung einer Kirche gehörenden Gut war.

6) Vater- und Mutternamen (Patronyme bzw. Metronyme) – Lamprecht, Landolt, Nänni (zu Anna) und Peter verweisen auf den Taufnamen einstiger Sippenältester. Auf die Familie eines Durisch (Ulrich) nimmt der Familienname Cadurisch Bezug (rätoromanisch „Ca Durisch“ = Haus des Durisch).

Bei den italienischen Namen Fontanive und Pondini stossen wir Germanisten hingegen an unsere Grenzen, weshalb sie in obiger Zusammenstellung fehlen...

(10. April 2013, CL & MHG)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok